Aktion „MINT for Future“ der Kita Zappelkiste
Wie kommt Mikroplastik ins Meer?

Altenberge -

Die Vorschulkinder der Kita Zappelkiste gingen den winzigen Mikroplastik-Partikeln auf den Grund und waren dabei mit Profis des Unternehmens Wessling unterwegs. Wessling hat mit der Elterninitiative der Kita das Programm „MINT for Future“ gestartet, um schon bei den Kindergartenkindern das Bewusstsein für Umwelt und Nachhaltigkeit zu wecken.

Samstag, 25.05.2019, 08:00 Uhr
Unternehmerin Anna Weßling erklärt den Kindern, wie Mikroplastik ins Wasser gelangt.
Unternehmerin Anna Weßling erklärt den Kindern, wie Mikroplastik ins Wasser gelangt. Foto: nn

Die Vorschulkinder der Kita Zappelkiste gingen den winzigen Mikroplastik-Partikeln auf den Grund und waren dabei mit Profis des Unternehmens Wessling unterwegs. Wessling hat mit der Elterninitiative der Kita das Programm „MINT for Future“ gestartet, um schon bei den Kindergartenkindern das Bewusstsein für Umwelt und Nachhaltigkeit zu wecken. Das Mikroplastik-Projekt ist das erste, das die Unternehmerinnen Anna und Diana Weßling mit der Kita-Leiterin Melanie Ihmenkamp entwickelt haben.

Warum entsteht so viel Plastikmüll durch uns Menschen? Wie gelangt er über die Wasserwege als Mikroplastik in den Bauch von Meerestieren? Was können wir tun, um Plastikmüll zu vermeiden?

Die Kita-Kinder Hannah, Clara, Karl, Anna, Jonna, Jacob und Magdalena machen sich gleich auf die Suche nach dem Weg, den Plastikpartikel nehmen: Durch das Waschbecken werden sie in die Kanalisation gespült und gelangen so in den Wasserkreislauf. Diese praktischen Beispiele aus dem Alltag sensibilisieren die Kinder.

„Teile des kindlichen Lernprozesses, die Neugierde und die Ideen der Kinder sind uns in unserer pädagogischen Arbeit besonders wichtig“, so die Kita-Leiterin.

Die kleinen Forscher stellen viele Fragen, wissen auch schon sehr gut Bescheid. Sie sehen sich eine Wasserprobe aus dem nahe gelegenen Biotop unter dem Mikroskop an sowie echte Exponate aus dem Mikroanalytik-Labor. Unternehmerin Diana Weßling ist es wichtig, dass die Kinder keine Scheu vor Mathe, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik haben: „So entdecken die Mädchen und Jungen aus purer Neugier und mit Spaß die sogenannten MINT-Fächer und Berufe.“ In einem weiteren Versuch mischen die Kinder eine verpackungsfreie Shampoo-Seife. Stolz nimmt jedes Kind seine umweltfreundliche Seife mitsamt Rezept zum Selbermachen mit nach Hause.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6637012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Das Jucken hört nicht auf
Setzt Eichen und Menschen zu: der Eichenprozessionsspinner
Nachrichten-Ticker