Melodien für Herz und Kopf
André Fischer freut sich über Nachwuchspreis

Altenberge -

Besondere Auszeichnung für André Fischer: Der 20-Jährige erhält den Sparkassen-Nachwuchspreises Kultur 2019, der mit 2000 Euro dotiert ist. Der Preis, den die Kreissparkasse und der Kreis Steinfurt vergeben, wird am 24. September überreicht.

Dienstag, 02.07.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 19:37 Uhr
„Musik über Menschen und für Menschen“ möchte André Fischer machen. Die kommt so gut an, dass er jetzt mit dem Sparkassen-Nachwuchspreis 2019 ausgezeichnet wurde.
„Musik über Menschen und für Menschen“ möchte André Fischer machen. Die kommt so gut an, dass er jetzt mit dem Sparkassen-Nachwuchspreis 2019 ausgezeichnet wurde. Foto: Posmyk

Wenn man ihn trifft, wirkt er bescheiden, bodenständig und voller Tatendrang zugleich. Singer und Songwriter André Fischer aus Altenberge komponiert, singt und spielt seine Songs seit seinem 14. Lebensjahr. Jetzt ist er 20 und kann sich über eine Förderung von 2000 Euro freuen. Denn Fischer ist Preisträger des Sparkassen-Nachwuchspreises Kultur 2019. Der Preis, den die Kreissparkasse Steinfurt und der Kreis Steinfurt gemeinsam vergeben, wird am 24. September um 19 Uhr im Kommunikationszentrum der Kreissparkasse Steinfurt offiziell überreicht.

Die Bekanntgabe der Jury erreichte André Fischer am Montag mitten in seiner Klausurenphase für seine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherung und Finanzen. Die macht er, weil er sich eine solide berufliche Grundlage für seine große Musikleidenschaft schaffen will: „Das ganze Wochenende hatte ich noch gepaukt. Jetzt freue ich mich riesig.“ Die Entscheidung der Jury überraschte ihn sehr. „Ich wurde für den Nachwuchspreis vorgeschlagen, ohne das ich es wusste.“

Adel Tawil

Seine besonderen Erkennungszeichen sind tiefgründige Texte, großer Wiedererkennungswert und Melodien, die im Ohr bleiben sowie Herz und Kopf bewegen. Schon mit 17 Jahren traf Fischer mit seinem Song „.Augen auf!“ – lange vor der „Fridays for Future“-Bewegung – den Nerv und gewann den Contest „Dein Song für Eine Welt!“ des Bundespräsidenten. Drei Jahre zuvor siegte er beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“.

Kinofilm

Obwohl André Fischer schon mit Adel Tawil oder Jamie Lee auf einer Bühne stand – der große Durchbruch blieb bislang noch aus. Den will er – nach seiner Filmmusik für den prämiierten Kinofilm „Eises Kälte“ – mit seinem ersten eigenen Album schaffen: „Wir feilen gerade an den letzten drei Songs.“ Die Fans warten schon länger darauf, aber Fischers Ansprüche sind groß.

Dom in Münster

Gerade sein unermüdliches Engagement für die Musik, gepaart mit seinem großem Talent überzeugte die Jury. „In ihm steckt großes Entwicklungspotenzial. Schon jetzt hat er mit seiner künstlerischen Arbeit eine Strahlkraft, die weit über die Grenzen des Kreises Steinfurt reicht“, lobt Heinz-Bernd Buss, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Steinfurt, den Musiker und sein beachtliches künstlerisches Spektrum. Bereits mit vier Jahren begann Fischer, Keyboard und Klavier zu spielen. Später erhielt er eine klassische Gesangsausbildung im Kna benchor am Dom in Münster.

Mit regelmäßigen Auftritten im Kreis Steinfurt präge Fischer das kulturelle Leben, so die Jury weiter. Auch sein musikalisches Mitwirken bei Veranstaltungen von Hilfsorganisationen sei zu würdigen.

Am Sonntag (7. Juli) tritt André Fischer auf dem Friedensfest Münster/ICAN Deutschland auf dem Kultur-Quartier-Gelände in Münster (Rudolf-Diesel-Straße 41) auf – neben Jan Löchel und Thorsten Wingenfelder (Fury in the Slaughterhouse). Und danach? „Wir sind mitten in der Dreh-Planung für den neuen Song ,Als Team“, sagt der 20-Jährige. „Dieses Video wird etwas besonderes, vor allem auch deshalb, weil meine Freunde dabei sein werden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744163?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker