Klimaanlage im Pavillon des Eiskellers
Rechtzeitige Abkühlung

Altenberge -

In diesem Fall trifft das Wort Punktlandung wohl zu: Am heutigen Donnerstag sollen die Temperaturen auf bis zu 40 Grad in die Höhe schnellen – und pünktlich wurde in dieser Woche die neue Klimaanlage für den Eiskeller in Betrieb genommen. Eiskeller und Klimaanalage – das passt durchaus zusammen. Denn bevor es in den unterirdischen Teil des Denkmals geht, erhalten Besucher im Rahmen einer Führung im sogenannten Pavillon Informationen zur Geschichte des Eiskellers und sehen einen Film. „Das Gebäude kann sich im Sommer schon mal auf über 45 Grad aufheizen“, sagt Werner Witte vom 13-köpfigen Team der Eiskellerführerinnen und -führer. Eine schweißtreibende Veranstaltung für alle Seiten – für die Besucher und die ehrenamtlichen Führer.

Mittwoch, 24.07.2019, 18:00 Uhr
Freuen sich über die neue Klimaanlage im Pavillon des Eiskellers (v.l.): Werner Witte, Jürgen Bünstorf, Sebastian Nebel, Thomas Harbich, Hansi Scholz und Jochen Paus.
Freuen sich über die neue Klimaanlage im Pavillon des Eiskellers (v.l.): Werner Witte, Jürgen Bünstorf, Sebastian Nebel, Thomas Harbich, Hansi Scholz und Jochen Paus. Foto: mas

Klimaanlage im Eiskeller

1/8
  • Durch den Einbau der Klimaanlage ist der Eingangsbereich auf angenehme Temperaturen zu regeln. Foto: mas
  • Durch den Einbau der Klimaanlage ist der Eingangsbereich auf angenehme Temperaturen zu regeln. Foto: mas
  • Durch den Einbau der Klimaanlage ist der Eingangsbereich auf angenehme Temperaturen zu regeln. Foto: mas
  • Durch den Einbau der Klimaanlage ist der Eingangsbereich auf angenehme Temperaturen zu regeln. Foto: mas
  • Durch den Einbau der Klimaanlage ist der Eingangsbereich auf angenehme Temperaturen zu regeln. Foto: mas
  • Durch den Einbau der Klimaanlage ist der Eingangsbereich auf angenehme Temperaturen zu regeln. Foto: mas
  • Durch den Einbau der Klimaanlage ist der Eingangsbereich auf angenehme Temperaturen zu regeln. Foto: mas
  • Durch den Einbau der Klimaanlage ist der Eingangsbereich auf angenehme Temperaturen zu regeln. Foto: mas

Deshalb hatte Werner Witte stellvertretend für das Eiskellerteam in den vergangenen Jahren immer wieder darauf gedrängt, eine Klimaanlage anzuschaffen. Das Projekt wurde im Zuge der Haushaltsberatungen allerdings mangels Masse in der Kasse stets abgelehnt. Doch die Hartnäckigkeit hat sich nun ausgezahlt. Als der Haushalt der Gemeinde für 2019 verabschiedet wurde, stand erneut der Antrag „Klimaanlage Eiskeller“ auf der Agenda. Nun ließ die Haushaltslage der Gemeinde die Finanzierung zu. Veranschlagt waren für das Projekt 20 000 Euro – gekostet hat es letztendlich rund 15 000 Euro, so Hansi Scholz vom Bauamt der Gemeindeverwaltung.

15000 Euro

Im Zuge des Projektes „Regionale 2004“ wurde der Eiskeller im Herbst 2004 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem entwickelt sich der ehemalige Lagerkeller zu einem Anziehungspunkt für Besucher von Nah und Fern. „Der Zuspruch ist nach wie vor groß“, sagt Thomas Harbich vom Eiskellerteam. Bürgermeister Jochen Paus ergänzt: „Es ist nach wie vor eine Erfolgsgeschichte.“ Und diese lässt sich auch mit Zahlen belegen. Zwischen 4000 und 5000 Besucher kommen pro Jahr in den Eiskeller. Wenn alles glatt läuft, kann in wenigen Monaten der 85 000. Gast begrüßt werden.

10 Grad

Die Klimaanlage kann den Pavillon im Eingangsbereich des Eiskellers auf maximal 18 Grad abkühlen. Derzeit ist er auf 25 Grad eingestellt. Doch nicht nur im Sommer erfüllt die Klimaanlage ihren Zweck. Auch für die Beheizung im Winter kann sie eingesetzt werden, so Sebastian Nebel, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung. Das spare auch Energiekosten.

Apropos Hitze: Wer es in diesen Tagen kühler mag, sollte eine Eiskeller-Besichtigung unternehmen. Dort liegt die Temperatur konstant bei etwa zehn Grad.

Zum Thema

Der Eiskeller ist in der Sommersaison (Mai bis September) zu folgenden Zeiten geöffnet: samstags von 13 bis 17 Uhr sowie sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr. In der Wintersaison finden Führungen nur nach Vereinbarung statt. Infos und Anmeldung im Bürgeramt der Gemeinde: Telefon 0 25 05/82 32, 82 33.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6802503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker