Remise wird am 22. September eingeweiht
NRW-Ministerin kommt

Altenberge -

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, wird die neue Remise am Heimathaus einweihen.

Freitag, 13.09.2019, 14:28 Uhr aktualisiert: 17.09.2019, 12:44 Uhr
Die Remise wird am 22. September von NRW-Ministerin Ina Scharrenbach eingeweiht.
Die Remise wird am 22. September von NRW-Ministerin Ina Scharrenbach eingeweiht. Foto: mas

Spitzenpolitiker aus Bund und Land kommen in den vergangenen Jahren immer wieder gerne nach Altenberge. Die Palette ist groß: Im Bundeswahlkampf 2013 machte beispielsweise der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel einen Abstecher in Altenberge. Auch die ehemalige NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Christina Kampmann, ebenfalls SPD , weilte vor zwei Jahren im Hügeldorf und stieg in den Eiskeller ab, um die Ausstellung „Echolote“ zu besichtigen. Doch auch CDU-Politiker lassen Altenberge nicht links liegen – an vorderster Front Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann, der bereits mehrmals den Weg ins Hügeldorf fand. Die Reihe wird nun mit Ina Scharrenbach ( CDU ) fortgesetzt. Die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung nimmt am 22. September (Sonntag) an der Einweihung der neuen Remise am Heimathaus teil. Gegen 16 Uhr wird Scharrenbach erwartet.

Dann wird sie eine ungewöhnliche Remisen-Konstruktion sehen. Denn: Eine etwa 20 Jahre alte Eiche wurde nicht gefällt, sondern in die Remise integriert. Ebenso nehmen Landrat Dr. Klaus Effing und Bürgermeister Jochen Paus an der Zeremonie teil.

Zudem ist die ganze Bevölkerung eingeladen. Und das aus gutem Grund: Am 22. September findet das Flammkuchenfest statt, zu dem traditionell auch Federweißer serviert wird – und zwar in bewährter Weise von Gisela und Eberhard Wiese, kündigen Franz Müllenbeck , erster Vorsitzender des Heimatvereins, und sein Stellvertreter Werner Witte an.

Des Weiteren haben die Besucher am 22. September die Möglichkeit, sich über die Arbeit der Heimatvereins-Gruppe „Ortsgeschichte und Genealogie“ zu informieren, die ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

Einen Tag später, am 23. September (Montag), hat der Heimatvereins-Vorstand insbesondere seine ehrenamtlichen Helfer im Blick. „Ohne die“, sagt Franz Müllenbeck, „läuft nichts.“ Und deshalb werden sie einmal im Jahr zu einem Dankeschön-Abend eingeladen, der um 17 Uhr in Stenings Scheune beginnt. Über 100 Frauen und Männer sind für den Heimatverein regelmäßig ehrenamtlich im Einsatz. Das Vorstandsduo Müllenbeck und Witte inbegriffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924135?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker