Pfarrer Heinz Erdbürger segnet SenTa-Tagespflege ein
Sinnvolle Beschäftigung

Altenberge -

Der Anbau der SenTa-Tagespflege ist nun von Heinz Erdbürger, Pfarrer von St. Johannes Baptist, im Beisein der Besucher der Tagespflege sowie weiteren Gästen eingesegnet worden. Das Gebäude an der Marynskistraße wurde von der Eigentümerin, der örtlichen Karol-Marynski-Stiftung, um rund 90 Quadratmeter auf 240 Quadratmeter erweitert.

Mittwoch, 25.09.2019, 18:00 Uhr
Pfarrer Heinz Erdbürger segnete im Beisein der Besucher der Tagespflege den neuen Anbau des Gebäudes an der Marynskistraße. Ihm assistierte Christiane Nitz, Gesamtleiterin der ambulanten und teilstationären Dienste der Domus Caritas.
Pfarrer Heinz Erdbürger segnete im Beisein der Besucher der Tagespflege den neuen Anbau des Gebäudes an der Marynskistraße. Ihm assistierte Christiane Nitz, Gesamtleiterin der ambulanten und teilstationären Dienste der Domus Caritas. Foto: mas

Die SenTa-Tagespflege der Domus Caritas bietet pflegebedürftigen Menschen in Altenberge eine Tagesstruktur mit sinnvoller Beschäftigung in Gemeinschaft. Angehörige finden auf diese Weise Entlastung und zeitlichen Spielraum etwa für eine Berufstätigkeit.

240 Quadratmeter

Der Anbau der SenTa-Tagespflege ist nun von Heinz Erdbürger, Pfarrer von St. Johannes Baptist, im Beisein der Besucher der Tagespflege sowie weiteren Gästen eingesegnet worden. Das Gebäude an der Marynskistraße 48 wurde von der Eigentümerin, der örtlichen Karol-Marynski-Stiftung, um rund 90 Quadratmeter auf 240 Quadratmeter erweitert. „So können wir nun den gestiegenen Bedarf an Tagespflegeplätzen in Altenberge decken“, erklärte Burkhard Baumann , Geschäftsführer der Domus Caritas gGmbH, die Träger der Tagespflege-Einrichtung ist. Mit dem Anbau können nunmehr bis zu 16 pflegebedürftige Menschen täglich betreut und versorgt werden.

Tagespflege

Burkhard Baumann zeigte sich dankbar für die langjährige Kooperation mit der örtlichen Karol-Marynski-Stiftung mit ihrem Vorsitzenden Dr. Hans Mönnig. Auch die Gemeinde Altenberge, bei der Einsegnung vertreten durch Bürgermeister Jochen Paus und Gaby Schnell vom Seniorenbeirat, bringe den Aktivitäten der Domus Caritas „viel Wohlwollen“ entgegen, so Burkhard Baumann weiter.

Demenz

Bereits seit 2013 besteht die SenTa-Tagespflege, die seitdem zu einem festen Angebot für ältere Bürger in Altenberge geworden ist. Dort können pflegebedürftige Menschen wahlweise zwischen einem und fünf Tagen in der Woche in der Zeit zwischen 8.30 und 16.30 Uhr betreut werden. Ein Fahrdienst holt die Besucher morgens ab und bringt sie abends wieder in die eigene Häuslichkeit zurück. Die Betreuung erfolgt durch eine examinierte Pflegekraft, eine hauswirtschaftliche Kraft und eine Mitarbeiterin in der sozialen Betreuung.

„Durch die Pflege und Betreuung in der Tagespflege können pflegebedürftige Menschen und Menschen mit einer Demenz ihre Kompetenzen erhalten und finden eine gesellige Atmosphäre vor“, erläutert Christiane Nitz, Gesamtleiterin der ambulanten und teilstationären Dienste der Domus Caritas, das Pflegekonzept. Derzeit werden insgesamt 37 ältere Menschen wöchentlich betreut.

Neben der Tagespflege bietet die Domus Caritas in Altenberge die vollstationäre Pflege im Seniorenzentrum Edith-Stein-Haus sowie die ambulante Pflege, Pflegeberatung und das Betreute Wohnen an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6957603?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
DFB-Sportgericht lehnt Halles Protest erneut ab – Preußen behalten Punkt
Malte Metzelder
Nachrichten-Ticker