Zehn Kilogramm Süßigkeiten
Beste Bedingungen für Halloween

Altenberge -

Am Franziskanerinnenweg wird am 31. Oktober wieder das Haus der Familie Kock-Hofmann Anziehungspunkt für Gruselfans sein. Halloween lässt grüßen.

Dienstag, 29.10.2019, 16:32 Uhr aktualisiert: 29.10.2019, 16:34 Uhr
Das Haus der Familie Kock-Hofmann wird sich am Donnerstag (31. Oktober) wieder in ein Gruselhaus verwandeln.
Das Haus der Familie Kock-Hofmann wird sich am Donnerstag (31. Oktober) wieder in ein Gruselhaus verwandeln. Foto: dk

Maren Kock-Hofmann schaut in diesen Tagen immer wieder auf die Wetter-Prognose für den morgigen Donnerstag (31. Oktober): Und was sie dort für Altenberge sieht, stimmt sie optimistisch: „Es soll kalt und trocken sein.“ Bessere Bedingungen gibt es wohl kaum für Halloween. Dann pilgern wieder Hunderte kleine und große Gruselfans zum Haus der Familie Kock-Hofmann an den Franziskanerinnenweg. Bereits zum zehnten Mal verwandelt sich das Haus am Wendehammer der kleinen Straße zu einem besonderen Anziehungspunkt.

52 Kürbisse

Gerade in den letzten Tagen hat Maren Kock-Hofmann allerhand zu tun: 52 Kürbisse wurden am Montag und Dienstag ausgehöhlt. Am heutigen Mittwoch geht es mit dem Schnitzen los. Zu früh anfangen, das geht nicht, sagt Kock-Hofmann. Dann werden die Kürbisse pappig und sind nicht mehr zu gebrauchen. „Es wird für Halloween extra eine Sorte Kürbisse gezüchtet“, so die Expertin. Da der Ertrag allerdings in diesem Jahr sehr schlecht war, kam der bewährte Lieferant (Hof Stertmann in Nienberge) nicht zum Zuge. Deshalb ging es zum Hof Mersmann in Laer.

Süßes und Saures

Süßes und Saueres wird es am Donnerstag in bewährter Weise geben, verspricht Kock-Hofmann. Rund zehn Kilogramm wird sie noch besorgen. „Meistens kaufe ich erst kurz vor Halloween ein“, sagt Kock-Hofmann und hofft damit auf günstige Angebote. Schließlich wollten die Gäste, im vergangenen Jahr kamen etwa 800, versorgt werden.

Ein neues Gruselgesicht wird es in diesem Jahr geben: Erstmals steigt die achtjährige Tochter Darleen Kock mit ins „Aktivteam“ ein. Auf bewährte Kräfte verzichtet Maren Kock-Hofmann natürlich nicht. Ehemann Mario Kock wird wie gewohnt die Musik- und Nebelanlagen anwerfen.

Nebelmaschine

Wann geht es los? Gegen 16.30 Uhr, also mit Einbruch der Dunkelheit, sagt Kock-Hofmann. Spätestens um 21 Uhr wird das Grusel-Spektakel beendet sein. Schließlich soll das gute Verhältnis zu den Nachbarn nicht Schaden nehmen. Noch am Donnerstagabend wird sämtliche Deko abgebaut, am Freitag ist dann der Spuk vorbei – und in einem Jahr wird dann wieder für etwa vier Stunden der Ausnahmezustand am Franziskanerinnenweg herrschen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7031035?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker