CDU: Zwei Bürgermeisterkandidaten / Mitglieder wählen am 12. Dezember
Guido Roters oder Sebastian Nebel?

Altenberge -

Am 12. Dezember entscheiden die 190 CDU-Mitglieder, wer für die Christdemokraten ins Bürgermeisterrennen geht. Zur Wahl stehen Sebastian Nebel, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Altenberge, und Guido Roters, der bei der Stadt Greven arbeitet.

Samstag, 09.11.2019, 07:00 Uhr
Stellt sich den CDU-Mitgliedern am 12. Dezember (Donnerstag) zur Wahl: Guido Roters .
Stellen sich den CDU-Mitgliedern am 12. Dezember (Donnerstag) zur Wahl: Guido Roters (l.) und Sebastian Nebel wollen im kommenden Jahr für das Bürgermeisteramt kandidieren.

Am 12. Dezember entscheidet sich, wer für die CDU als Bürgermeisterkandidat ins Rennen geht: Am Donnerstagabend stellten sich die beiden Bewerber, Sebastian Nebel und Guido Roters , der Fraktion und dem Vorstand der Christdemokraten vor. „Wir halten beide Kandidaten für geeignet“, sagen die CDU-Fraktionsvorsitzende Sigrid Schulze Lefert und der Ortsunions-Vorsitzende Markus Tönsgerlemann am Freitagmorgen in der „Parteizentrale“ an der Kirchstraße. Zufrieden ist das Duo auch deshalb, da „wir zwei kompetente Personen aus unseren eigenen Reihen und nun eine echte Wahl haben.“

SSebastian Nebel (l.) möchte für die CDU ins Rennen um den Bürgermeisterposten gehen. Amtsinhaber Jochen Paus (r.) tritt nicht mehr an.

Sebastian Nebel (l.) möchte für die CDU ins Rennen um den Bürgermeisterposten gehen. Amtsinhaber Jochen Paus (r.) tritt nicht mehr an. Foto: mas

Echte Wahl

Nebel und Roters, beide mit CDU-Parteibuch ausgestattet, hatten am Donnerstagabend Gelegenheit, sich vorzustellen: Sebastian Nebel ist seit 2012 in der Gemeindeverwaltung unter anderem für die Wirtschaftsförderung zuständig. Der 36-jährige Nebel wurde in Bochum geboren, wuchs dort auf und studierte nach dem Abitur an der Ruhr-Uni in Bochum Wirtschafts-Geografie (Bachelor-Abschluss). Nach einer beruflichen Phase ging es wieder an die Uni: Und zwar nach Dortmund. Dort schloss Nebel das Studium der Raumplanung mit dem Master ab. Anschließend folgte 2012 der Wechsel ins Altenberger Rathaus. Dort ist er auch seit zwei Jahren Personalrats-Vorsitzender.

190 CDU-Mitglieder

Guido Roters wurde in Altenberge geboren. Nach einer Ausbildung zum Vermessungstechniker folgte ein Studium der Vermessungstechnik in Oldenburg. Anschließend (ab 2001) arbeitete er 15 Jahre beim Kreis Coesfeld, zuletzt als Geschäftsstellenleiter des Gutachter-Ausschusses für Grundstückswerte (vormals Liegenschaftsamt).

2015 folgte der Wechsel des 44-Jährigen zur Stadt Münster, wo er ebenfalls als Geschäftsstellenleiter des Gutachterausschusses tätig war. Im Jahr 2018 wechselte Guido Roters zur Stadt Greven. Dort ist er Fachdienstleiter des Grundstücks- und Geodaten-Managements.

Versammlung

Außerdem ist Guido Roters seit vielen Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr Altenberge aktiv – und seit 2007 als dessen Leiter.

„Beide sind für die Aufgaben eines Bürgermeisters qualifiziert“, sagt Markus Tönsgerlemann. „Und sie verfügen über ausreichend Verwaltungserfahrung“, so Schulze Lefert.

Nun sind die Mitglieder gefragt: Die Versammlung mit der Wahl des CDU-Bürgermeister-Kandidaten beginnt am 12. Dezember (Donnerstag) um 19 Uhr im Hotel Stüer. Dort werden sich beide Bewerber vorstellen und Fragen beantworten, bevor die geheime Abstimmung erfolgt. In Altenberge gibt es derzeit 190 CDU-Mitglieder.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051117?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker