Interessen-Gemeinschaft Bürgerradweg Altenberge-Havixbeck aufgelöst
Alles richtig gemacht

Altenberge -

Die Arbeit ist erledigt – somit konnte sich die Interessen-Gemeinschaft Bürgerradweg Altenberge-Havixbeck nun auflösen. Die Verantwortlichen zogen eine positive Bilanz.

Montag, 18.11.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 19.11.2019, 16:52 Uhr
Werner Geuker (r.) zog eine zufriedenstellende Bilanz. Auch Bürgermeister Jochen Paus (M.) und Fred Eilers, stellvertretender Bürgermeister aus Havixbeck, nahmen an der letzten Versammlung der Interessengemeinschaft Bürgerradweg Altenberge-Havixbeck teil.
Werner Geuker (r.) zog eine zufriedenstellende Bilanz. Auch Bürgermeister Jochen Paus (M.) und Fred Eilers, stellvertretender Bürgermeister aus Havixbeck, nahmen an der letzten Versammlung der Interessengemeinschaft Bürgerradweg Altenberge-Havixbeck teil. Foto: mas/ter

Seit Freitagabend ist sie Geschichte, die Interessen-Gemeinschaft (IG) Bürgerradweg Altenberge-Havixbeck. Während der Generalversammlung in der Gaststätte Geuker-Wiedemann hat sich die IG nach erfolgreicher Arbeit aufgelöst. Der Vorsitzende Werner Geuker zog eine erfreuliche Bilanz.

„Im Herbst 2007 wurde die IG durch den inzwischen verstorbenen Alfons Finnenkötter initiiert“, erinnerte Geuker. Ziel war es, die Lücke in der Radwegverbindung längs der L 874 zu schließen. Unterstützt von den Gemeinden Altenberge, Havixbeck, dem Kreis Steinfurt und dem Land NRW ging es im August 2008 schließlich los. Mit viel Einsatz zahlreicher freiwilliger Helfer wurde der Radweg in zwei Bauabschnitten im Herbst 2009 fertiggestellt.

Geuker bedankte sich noch einmal bei allen, die mitgeholfen haben. „Die Frauen haben immer dafür gesorgt, dass wir gut verpflegt wurden“, lobte Geuker. Dazu kamen noch Spenden in Form von Geld oder Verpflegung. Bürgermeister Jochen Paus habe auch immer wieder vorbeigeschaut und so seine Wertschätzung ausgedrückt.

Am 6. September 2009 schließlich ging es mit geschmückten Drahteseln auf dem neuen Radweg vom Hügeldorf in Richtung Havixbeck. An der Wesseler Kreuzung gab es kirchlichen Segen und ein weltliches Schnäpsken der Kiepenkerle. Abends folgte dann die Dankesparty für alle Helfer. „Wenn ich jetzt sehe, wie gut der Radweg von Radlern, Skatern und Kinderwagen genutzt wird, haben wir alles richtig gemacht“, betonte Geuker.

Auch Bürgermeister Paus lobte die Arbeit der IG. „Die ganze Gemeinde ist dem Außenbereich dankbar, dass dort angepackt und was geschaffen wurde“, unterstrich Paus. Havixbecks stellvertretender Bürgermeister Fred Eilers hatte ebenfalls nur Lob für die Interessengemeinschaft und bedankte sich, dass man auch noch die Lücke auf Havixbecker Gebiet mitgebaut habe.

Die Arbeit der IG habe wie ein Leuchtturmprojekt gewirkt, so Geuker. Die Lücke im Radwegenetz zwischen Wesseler Kreuzung und Billerbeck-Beerlage ist ebenfalls geschlossen. Und für die Radverbindung von Geuker-Wiedemann in Richtung Altenberge machte Paus ebenfalls Hoffnung. Der neue Baudezernent des Kreises Steinfurt sei kürzlich in Altenberge zu Besuch gewesen und man habe ihm diesen Ausbau dringend empfohlen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7074861?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker