Pfarrbrief von St. Johannes Baptist
Informativ, interessant und bunt

Altenberge -

In der kommenden Woche wird der Pfarrbrief 2019/2020 von St. Johannes Baptist an 4000 Altenberger Haushalte verteilt. Die Leser dürfen sich über spannende Geschichten freuen.

Donnerstag, 21.11.2019, 13:58 Uhr
Der neue Pfarrbrief von St. Johannes Baptist wird in der kommenden Woche an die Altenberger Haushalte verteilt.
Der neue Pfarrbrief von St. Johannes Baptist wird in der kommenden Woche an die Altenberger Haushalte verteilt. Foto: Pfarrgemeinde

„Erleben wir uns in Altenberge als Gemeinschaft von fast 6000 Christinnen und Christen, die ihren Glauben immer wieder gemeinsam feiert und ins Gebet vor Gott trägt“, schreibt Pfarrer Heinz Erdbürger in seinem Grußwort zum Pfarrbrief 2019/2020 und lädt alle ein, gemeinsam auf Weihnachten zuzugehen.

Informativ, interessant und bunt präsentiert sich der neue Pfarrbrief der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist, der in der kommenden Woche an die rund 4000 Altenberger Haushalte verteilt wird.

Eine „Halbzeitbilanz“ zieht die Erste Vorsitzende des Pfarreirats, Angelika Wiedau-Gottwald , und beleuchtet darin Aufgaben, Ziele und Impulse, die zum Nachdenken anregen und Begegnungen ermöglichen. Über die Renovierung des Karl-Leisner-Hauses, die innen und außen zu einer wesentlichen Verbesserung der Aufenthaltsqualität führt, berichtet Kirchenvorstandsmitglied Andreas Hesener.

„Ein neuer Lebensabschnitt beginnt“, hat Diakon Manfred Wissing seinen Beitrag zum Übergang aus dem Polizeidienst in den Ruhestand überschrieben. Er blickt auf gesellschaftliche Veränderungen zurück, stellt fest, dass die Toleranzbereitschaft deutlich gesunken ist, aber auch immer mehr Menschen nach Halt und Gemeinschaft suchen.

Über sein ehrenamtliches Engagement in der Elfenbeinküste berichtet Dr. Felix Bruns und erläutert, dass aktive Hilfen und Spenden für Afrika trotz schwieriger Umstände vor Ort durchaus sinnvoll sein können und mit dazu beitragen, nicht den gefährlichen Weg nach Europa gehen zu müssen.

Auf den 270 Kilometer langen Jakobsweg von Porto nach Santiago de Compostela nimmt Jan Rickers den Leser mit und erzählt von Freud und Leid, Bekanntschaften und spirituellen Erfahrungen auf seiner Pilgerreise.

Die Vielfalt des Pfarrgemeindelebens und der kirchlichen Gruppierungen kommen natürlich nicht zu kurz und reichen von der kfd, dem Ökumenischen Pfingstgottesdienst im Feuerwehrgerätehaus, dem 25-jährigen Jubiläum der Blumenschmuckgruppe, dem Adventskranzbinden der Chorgemeinschaft und Neuerungen im Familienzentrum bis zur 72-Stunden-Aktion in Hansell. Die Aktivitäten im Hanseller Pfarrheim werden ebenso im neuen Pfarrbrief von St. Johannes thematisiert wie die Einweihung der Schutzengelstation am Heimathaus und das 100-jährige Bestehen der Gedächtniskapelle in Entrup.

Weitere Berichte und Fotos von den Erstkommunionen und der Firmung, zum Chorprojekt mit Werken von Händel und Medelssohn und dem KOT-Jugendheim runden neben den Terminen des Lebendigen Adventskalenders den Pfarrbrief mit den zahlreichen Angeboten und Gottesdiensten zur Advents- und Weihnachtszeit ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7080814?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker