In der Pfarrkirche wird gewerkelt
Krippe hat einen neuen Standort

Altenberge -

In diesem Jahr wird die Altenberger Krippe an einem ganz anderen Standort in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist zu sehen sein. Das hat einen triftigen Grund.

Donnerstag, 28.11.2019, 18:02 Uhr
Die Krippenbauer haben ein neues und größeres Podest gebaut, damit am neuen Standort in der Pfarrkirche mehr Platz für eine imposantere Krippe ist.
Die Krippenbauer haben ein neues und größeres Podest gebaut, damit am neuen Standort in der Pfarrkirche mehr Platz für eine imposantere Krippe ist. Foto: Pfarrgemeinde Altenberge

Seit Montag sind die Krippenbauer der Pfarrei St.Johannes-Baptist wieder in der Kirche aktiv.

„Bis zur ersten Familienfrühschicht am Samstag muss alles fertig sein“, deutet Küster Andreas Löhring vorsichtig an, dass ihm und den engagierten Hobbyhandwerkern nicht mehr viel Zeit bleibt.

„Es macht immer viel Spaß und ist auch eine schöne Arbeit“, freut sich der Kirchenmusiker Marco Schomacher , der immer gerne beim Krippenaufbau dabei ist und sich gemeinsam mit dem Küster jedes Weihnachten etwas Neues einfallen lässt.

In diesem Jahr hat die Altenberger Krippe einen neuen Platz bekommen. Sie wird jetzt rechts vom Altar aufgebaut. Das hat einen guten Grund: Der Heizungslüftungsschacht sollte nicht mehr wie in der Vergangenheit zugebaut werden, damit die Luft dadurch im Kirchenraum angenehmer wird. „Wir mussten oft die Kirche mit weit offenen Türen durchlüften. Darauf sind wir sicherlich jetzt nicht mehr angewiesen“, erklärt Andreas Löhring den Grund des neuen Standorts der Krippe. Die Krippenbauer haben extra ein neues Podest gebaut, das auch etwas größer ist. Da an der neuen Stelle mehr Platz für eine imposantere Krippe ist. Für das Aufstellen der Krippenfiguren ist der Pastoralreferent Norbert Westermann zuständig.

Mit dem Team der Familiengottesdienst-Vorbereiter haben sie sich passend zum diesjährigen Thema „Verschiedene Generationen – ein gemeinsames Ziel?! Weihnachten 2019“ etwas Besonderes einfallen lassen. Was, das möchte das Team noch nicht verraten.

Zu den Krippenbauern gehören Heinz und Josef Augustin, Okan Scott, Tobias und Andreas Löhring sowie der Kirchenmusiker Marco Schomacher.

Die St.-Johannes-BaptistPfarrkirche ist ganztägig von der Kirchstraße aus geöffnet und lädt alle interessierten Besucher ein, die jetzt größere und an neuer Stelle befindliche „Wandelkrippe“ zu betrachten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7096060?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker