Nikolausmarkt auf zwei Parkplatz-Ebenen
Neuer Standort war kein Problem

Altenberge -

Die Bauarbeiten auf dem Marktplatz zwangen die Organisatoren dazu, den Nikolausmarkt zu verlegen. Probleme bereitete der neue Standort, die Parkplätze zwischen Rathaus und Bürgerhaus, aber nicht. Zahlreiche Besucher kamen und stimmten sich mit Glühwein, Crêpes und Co. auf Weihnachten ein.

Sonntag, 01.12.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 15:14 Uhr
Beim Nikolausmarkt kam Weihnachtsstimmung auf. Nicht fehlen durften dabei die Buden. Kakao, Eierpunsch und Glühpunsch gab’s bei der Walking-Gruppe „Stockenten“.
Beim Nikolausmarkt kam Weihnachtsstimmung auf. Nicht fehlen durften dabei die Buden. Kakao, Eierpunsch und Glühpunsch gab’s bei der Walking-Gruppe „Stockenten“. Foto: Rainer Nix

„Klein, aber fein“, charakterisierte Bürgermeister Jochen Paus am Wochenende den diesjährigen Nikolausmarkt. Er begrüßte die Besucher an ungewöhnlicher Stelle auf den Parkplätzen zwischen Rathaus und Bürgerhaus. Rund 15 weihnachtlich dekorierte Holzhäuschen und eine große Bühne stimmten Groß und Klein auf das nahende Christfest ein.

St. Nikolaus persönlich erschien am Samstagabend, um seine Gaben an die Kinder zu verteilen. Das zahlreich erschienene Publikum lässt den Schluss zu, dass die Standortverlagerung aufgrund der Bauarbeiten auf dem Marktplatz überhaupt kein Problem war. Im Gegenteil. „Ist doch ganz gemütlich hier“, „hat doch was Heimeliges so auf zwei Parkplatz-Ebenen“ und „tolle Stimmung, besonders bei der schönen Beleuchtung heute Abend“ waren Kommentare, mit denen das Publikum überwiegend seine Zustimmung ausdrückte. Kaufmannschaft und Verwaltung können zufrieden sein.

Kitas locken zum Auftakt die Besucher an

„Macht euch jetzt bereit, bis Weihnachten ist’s nicht mehr weit“, sangen Mädchen und Jungen der Kindertageseinrichtungen „Pusteblume“ und „Fifikus“. Gleich zum Auftakt lockten sie viele Eltern und Gäste aus Altenberge sowie Umgebung vor die Bühne. Als am Samstag die Dämmerung einsetzte und viele bereits ungeduldig auf den Nikolaus warteten, spielten Jugendliche der Musikschule Weihnachtslieder. Am Sonntag sorgte das Jugendorchester Borghorst für musikalische Untermalung.

Nikolausmarkt an neuem Standort

1/13
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix
  • Foto: Rainer Nix

Wie gewohnt beteiligten sich viele Gruppierungen und Vereine am Nikolausmarkt. Da lud der Elferratswagen der Karnevalsgesellschaft zum Verweilen ein, die Damen der Walking-Gruppe „Stockenten“ kredenzten Eierpunsch und andere leckere Heißgetränke. Die Altenberger Frauenschützen schenkten würzig duftenden Glühwein aus, der Hospizkreis, die Messdiener, die Kolpingfamilie und viele andere hatten ihre Holzhütten ebenfalls hübsch ausgestaltet und boten Verschiedenes an.

Künstler aus Altenberge präsentierten kreative Deko-Artikel aus Holz, darunter Engel, Tannenbäume, Kerzenensembles und mehr. Crêpes schmeckten ebenso in der Geschmacksrichtung „süß“ wie „pikant“, das kulinarische Angebot war der kalten Jahreszeit gemäß ausgewogen auch wenn Schnee und Eis fehlten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7101192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Eurobahn wird bestreikt
Zugausfälle im Münsterland: Eurobahn wird bestreikt
Nachrichten-Ticker