Märchen, Musik und Menü
Die Mischung macht‘s

Nordwalde -

Vor 25 Jahren fand die Veranstaltung „Märchen, Musik und Menü“ erstmals statt. Bei der Jubiläumsausgabe nahm Christel Bücksteeg die Gäste zwischen den Gängen mit auf eine Reise durch die Märchen-Welt. Ein kleiner Projektchor umrahmte nicht nur die Erzählungen, sondern sorgte selbst für Höhepunkte.

Sonntag, 01.12.2019, 16:52 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 17:10 Uhr
Für die Jubiläumsveranstaltung von „Märchen, Musik und Menü“ hatte sich ein Projektchor gebildet.
Für die Jubiläumsveranstaltung von „Märchen, Musik und Menü“ hatte sich ein Projektchor gebildet. Foto: Vera Szybalski

Im Speicher an der Bahnhofstraße hat vor 25 Jahren alles angefangen. Es gab keine Heizung, aber einen Kamin und „es kamen vielleicht 30 Gäste“, erinnerte sich Lilo Paßlick an die Premiere von „Märchen, Musik und Menü“. Paßlick ist Ansprechpartnerin beim Katholischen Bildungswerk Steinfurt, das die beliebte Veranstaltung zusammen mit der Kirchengemeinde St. Dionysius organisiert. Am Freitagabend feierte „Märchen, Musik und Menü“ mit 85 Gästen Jubiläum im „Brandenburger Tor“.

Für den Märchen-Teil des Abends war wieder einmal Christel Bücksteeg zuständig, die Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft ist. Sie nahm die Besucher zwischen den drei Gängen mit auf eine Reise durch die Märchen-Welt. Bücksteeg machte Station bei „Jorinde und Joringel“, das den Brüdern Grimm als ein Vorbild für ihre Märchen gedient haben soll. Sie entführte die Gäste zum „Wunsch des Webers“ nach Indien und ließ sie in „Das Hemd des Zufriedenen“ daran teilhaben, dass man kein Hemd am Leibe haben muss, um zufrieden zu sein.

Der Mix aus Märchen, Musik und Menü funktioniert

Mit einem Märchen von Hans Christian Andersen über Gerüchte im Hühnerstall brachte sie die Anwesenden zum Lachen. Bücksteeg ließ die Personen mit ihren frei vorgetragenen Märchen scheinbar lebendig werden. Mit harscher Stimme verlieh sie der bösen Schwester und der Stiefmutter Charakter, mit sanftem Ton der fleißigen und schönen Heldin.

Christel Bücksteeg

Christel Bücksteeg Foto: Vera Szybalski

Bücksteeg erzählte romantische Märchen, aber auch heitere und besinnliche. Es war eine gut abgestimmte Mischung. Das galt nicht nur für die Auswahl der Märchen, sondern die ganze Veranstaltung. Der Mix aus Märchen, Musik und Menü funktionierte gut.

Chor sorgt für Höhepunkte

Fest zum Ensemble der Veranstaltung gehören nicht nur Ideengeberin Lilo Paßlick und Märchen-Erzählerin Christel Bücksteeg, sondern auch Judit und Dennis Kumpmann sowie Katharina Brodesser. Das Trio ist für den musikalischen Teil des Abends zuständig. Für das Jubiläum hatten sie sich etwas Besonderes überlegt und einen kleinen Projektchor organisiert. Solo, im Duett oder als ganzer Chor gemeinsam mit Paßlick, Marion Siebe, Limmi Reinke, Valentin Dischinger und Judith Lücke umrahmten sie mit ihren Auftritten nicht nur die Märchen, sondern waren ein Höhepunkt für sich.

Vor 25 Jahren sah „Märchen, Musik und Menü“ noch etwas anders aus als heute. Als es im Speicher irgendwann zu kalt wurde, fand die Veranstaltung an unterschiedlichen Orten statt, bis sie vor vier Jahren erstmals im „Brandenburger Tor“ Station machte. Das Event ist größer geworden, hat sich gewandelt und ist – vor allem bei Frauen – beliebt. Viele Besucher sind mittlerweile Stammgäste geworden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7102775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Liveticker: SV Meppen - Preußen Münster
Fußball: 3. Liga: Liveticker: SV Meppen - Preußen Münster
Nachrichten-Ticker