Hugo Heinker wird 98 Jahre alt
Fliegen ist seine Leidenschaft

Altenberge -

Er ist der älteste Bürger Altenberges: Am 2. Januar feiert Hugo Heinker seinen 98. Geburtstag. Was ihn all die Jahre fit hielt? „Viel Bewegung an der frischen Luft und alle Dinge des Lebens positiv sehen“, sagt Heinker.

Donnerstag, 02.01.2020, 06:00 Uhr
Hugo Heinker ist der älteste Bürger Altenberges. Der gebürtige Eggeroder feiert am heutigen Donnerstag seinen 98. Geburtstag.
Hugo Heinker ist der älteste Bürger Altenberges. Der gebürtige Eggeroder feiert am heutigen Donnerstag seinen 98. Geburtstag. Foto: nix

Am heutigen Donnerstag feiert der älteste Bürger des Hügeldorfes seinen 98. Geburtstag. Geboren in Eggerode, wo Hugo Heinker das jüngste von zehn Kindern war, erlernte er in Altenberge 1936 das Elektrohandwerk. Sein Lehrherr war Wilhelm Kleimann , seines Zeichens Elektromeister. Doch dann kam der Zweite Weltkrieg . Heinker musste wie die meisten Männer für die Wehrmacht ins Feld ziehen und entkam durch eine Fügung des Schicksals dem Kessel von Stalingrad.

„Die Zeit vergeht“, sagt das Geburtstagskind. „Je älter man wird, desto schneller ziehen die Jahre ins Land.“ Nach 1945 baute Heinker sein Elternhaus in Eggerode wieder auf, bevor Altenberge endgültig zur neuen Heimat wurde. Nach bestandener Meisterprüfung gründete er 1947 seinen Elektroinstallationsbetrieb im Bereich des jetzigen Ärztezentrums. 1951 heiratete Heinker seine Frau Elisabeth, geborene Feldmann.

Alle Dinge des Lebens positiv sehen

Zusammen eröffneten beide 1954 ein Ladenlokal mit Installationsbetrieb an der Bergstraße. Das Geschäft ließ seinen Betreibern nur wenig Freizeit. „Mein Hobby war meine Arbeit“, sagt der rüstige Senior heute. Aus der Ehe mit seiner Frau, die vor 15 Jahren verstarb, gingen sechs Kinder hervor. Mittlerweile gehören drei Enkelkinder und ein Urenkelkind zur Familie.

Gesundheitlich ist der Elektromeister auf der Höhe. „Krankenhausaufenthalte kenne ich Gott sei dank noch nicht“, sagt er. Was ihn all die Jahre fit hielt? „Viel Bewegung an der frischen Luft und alle Dinge des Lebens positiv sehen“, empfiehlt er. Aktiv war Heinker unter anderem immer im Schützenverein St. Johannes, bei der Kolpingfamilie und in der CDU.

Die große Leidenschaft des Seniors ist das Fliegen. Als Passagier sah er die Welt bereits von einem Heißluftballon aus der Vogelperspektive. Ebenso erhob er sich mit einem historischen Junkers-Flugzeug in die Lüfte. Doch damit nicht genug. Im Frühjahr 2020 will er ein Luftschiff besteigen und auch dieses besondere Gefühl einmal auszukosten. Sein größter Wunsch ist, noch lange gesund zu bleiben und weiter seinen Haushalt führen zu können, wobei ihn seine Kinder tatkräftig unterstützen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7165130?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker