Tannenbaumaktion für den guten Zweck
5300 Euro für die Jugendarbeit

Altenberge -

Der Erlös ist stattlich: Bei der Tannenbaumaktion des Jugendrotkreuzes kamen 5300 Euro zusammen.

Dienstag, 14.01.2020, 16:16 Uhr
Bei der Tannenbaum-Sammelaktion kamen 5300 Euro zusammen. Das Geld kommt der Jugendarbeit des DRK zugute.
Bei der Tannenbaum-Sammelaktion kamen 5300 Euro zusammen. Das Geld kommt der Jugendarbeit des DRK zugute.

Am Samstag sammelte das Jugendrotkreuz in gewohnter Weise ausgediente Tannenbäume ein. Insgesamt waren etwa 50 Personen (JRKler, Mitglieder der Rotkreuzgemeinschaft sowie weitere Unterstützer) aufgeteilt in fünf Gruppen unterwegs. In bewährter Manier gingen sie von Haus zu Haus und boten an, den Tannenbaum gegen eine Spende mitzunehmen. „Auffällig ist, dass es immer mehr Haushalte ohne Tannenbaum gibt. Dass diese uns dennoch häufig mit einer Spende unterstützen, freut uns umso mehr“, so JRK-Leiter Felix Dartmann .

Unterstützt wird das JRK in bewährter Weise von fünf Landwirten mit ihren Treckern; diese rückten teilweise noch mit eigenen Helfern zum Aufladen an.

Zum ersten Mal zum Einsatz kam per App eine grafische Software. Auf dieser zeichneten die Gruppen auf einer Karte die gesammelten Straßen und Ablageplätze für die Tannenbäume ein. „Entwickelt wurde die App von einem Mitglied der Rotkreuzgemeinschaft, dem der besondere Dank für die tolle technische Unterstützung gilt“, so Markus Swienty in einer Pressemitteilung.

„Insgesamt wurden diesmal etwa 5300 Euro eingenommen,“ sagt Felix Dartmann. „Durch die eingenommenen Spenden finanzieren wir unsere Jugendarbeit. Daher gilt mein Dank allen Altenbergerinnen und Altenbergern, die uns mit ihrer Spende eine gute Jugendarbeit ermöglichen.“

► Das Jugendrotkreuz Altenberge freut sich über neue Mädchen und Jungen ab einem Alter von etwa sechs Jahren, die Interesse haben, an den regelmäßigen Gruppenstunden teilzunehmen. Weitere Informationen hierzu können per E-Mail an jrk@drk-altenberge.de angefordert oder auf der Insta­gram-Seite des JRK unter jugendrot-kreuz_altenberge eingesehen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193259?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker