UWG fordert Investorenmodell an der Hanseller Straße
Bezahlbaren Wohnraum schaffen

Altenberge -

Die UWG möchte, dass so schnell wie möglich Beratungen aufgenommen werden, um größere Wohnungen an der Hanseller Straße zu bauen.

Montag, 27.01.2020, 17:00 Uhr
Die UWG möchte, dass so schnell wie möglich an der Hanseller Straße bezahlbarer Wohnraum entsteht. Über einen entsprechenden Antrag wird in der nächsten Woche beraten.
Die UWG möchte, dass so schnell wie möglich an der Hanseller Straße bezahlbarer Wohnraum entsteht. Über einen entsprechenden Antrag wird in der nächsten Woche beraten. Foto: mas

Geht es nach der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG), dann soll die Gemeinde „unverzüglich die Planung für das ursprünglich für die Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehene Projekt an der Hanseller Straße aufnehmen“. Einen entsprechenden Antrag haben die beiden Ratsmitglieder Helma Reer und Peter Nemitz nun eingereicht. Er soll in der nächsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, die am Montag (3. Februar) stattfindet, beraten werden. Beginn ist um 18 Uhr im Bürgerhaus.

Die UWG schlägt an der Hanseller Straße ein Investoren-Modell vor. Dabei soll die Auflage „größere Sozialwohnungen“ mit auf den Weg gegeben werden. Die Gemeindeverwaltung soll beauftragt werden, auszuloten, ob mit einem Investor eine längere Sozialbindungsfrist vereinbart werden kann, heißt es in dem Antrag von Reer und Nemitz weiter.

Die UWG sieht die Gemeinde auch deshalb unter Druck, da selbst mit der Bebauung des Bahnhofshügels nicht vor Ende 2022 oder Anfang 2023 gerechnet werden könne. Der Mangel an größeren bezahlbaren Wohnungen für Familien mit zwei oder mehr Kindern bestehe aber bereits jetzt. Deshalb müsse schnell gehandelt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7221769?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker