Schmitz Cargobull: Produktion läuft
Auslieferung ohne Probleme

Altenberge -

Umfassende Schutzmaßnahmen hat das Unternehmen Schmitz Cargobull getroffen, um auch weiterhin ihre Trailer ausliefern zu können.

Dienstag, 31.03.2020, 17:20 Uhr aktualisiert: 01.04.2020, 16:40 Uhr
Die Fahrzeugauslieferung läuft reibungslos. Die Fahrer erhalten teilweise auch abgepackte auch Snacks, die sie bei der Abholung kostenlos erhalten.
Die Fahrzeugauslieferung läuft reibungslos. Die Fahrer erhalten teilweise auch abgepackte auch Snacks, die sie bei der Abholung kostenlos erhalten. Foto: Schmitz

„In dieser herausfordernden Zeit leistet die gesamte Logistikbranche und speziell die Fahrerinnen und Fahrer einen elementaren Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung“, heißt es in einer Pressemitteilung von Schmitz Cargobull. Um die Fahrer bei ihrer Arbeit zu unterstützen, hat das Altenberger Unternehmen in allen Produktionswerken umfassende Schutzmaßnahmen getroffen, um die Fahrzeugübergabe möglichst störungsfrei aufrechtzuerhalten. Unter Einhaltung der lokalen behördlichen Auflagen ist die Fahrzeugauslieferung zurzeit an allen Standorten möglich, teilt Schmitz Cargobull mit.

Die einzelnen Fahrzeugauslieferungen bieten wie gewohnt extra Duschen und Toiletten für die Fahrerinnen und Fahrer, die weitestgehend rund um die Uhr geöffnet sind. Alle sanitären Anlagen sind dabei mit Desinfektionsspendern für die eigene Sicherheit ausgestattet und werden nach strengen hygienischen Vorgaben kontrolliert. Die Informationen erfolgen über mehrsprachige Aushänge zur Hygiene und Abstandshaltung.

Auch auf das leibliche Wohl der Fahrer wird bei der Fahrzeugabholung geachtet, Warm- und Kaltgetränke sowie teilweise verschiedene abgepackte Snacks stehen für die Abholer kostenlos zur Verfügung.

Schmitz Cargobull lobt den Einsatz aller Lkw-Fahrer, die damit dafür sorgen, dass der Warenverkehr möglichst reibungslos weiterläuft „und unser aller Versorgung aufrechterhalten bleibt“.

Wie Anna Stuhlmeier, Pressesprecherin der Schmitz Cargobull am Dienstag auf Anfrage unserer Zeitung sagte, laufe die „Produktion mit entsprechenden Maßnahmen“ weiter. Das heißt: Was üblicherweise in einer Schicht produziert wird, wird nun auf mehrere Schichten verteilt, so Stuhlmeier. Nur so sei es möglich, die erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen in Zeiten der Corona-Krise zu gewährleisten. „Der Betrieb läuft“, sagte Stuhlmeier. Jedoch werde von Tag zu Tag entschieden, wie es weitergeht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351285?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker