Familienbündnis vor großen Herausforderungen
Planen für die „Sommersause“

Altenberge -

Am heutigen Freitag (15. Mai) ist der „Internationale Tag der Familie“. Eigentlich – und so beginnen zur Zeit viele Sätze. Eigentlich hatte das Familienbündnis eine große Aktionswoche geplant, in der alle Angebote für Familien noch einmal präsentiert und zum Besuch einladen sollten. Dazu gehören unter anderem die beliebten Café- Zeiten und offenen Treffs.

Donnerstag, 14.05.2020, 16:36 Uhr aktualisiert: 15.05.2020, 15:58 Uhr
Draußen sein, spielen, rumtoben – das ist es, was die Sommersause bietet und die meisten Kinder in den aktuell schweren Zeiten ohne Freunde und Sport am meisten vermissen.
Draußen sein, spielen, rumtoben – das ist es, was die Sommersause bietet und die meisten Kinder in den aktuell schweren Zeiten ohne Freunde und Sport am meisten vermissen.

Das Café „Kinder Willkommen“, das Café „Frauen der Welt“, die Eltern-Kind-Gruppe oder das „Papa-Café“ oder der Besuch der Ausstellung „Frauen des Grundgesetzes“, die immer noch an der Kirchstraße 20 zu sehen ist.

„Nun, rund um die Lockerungen in der Corona-Pandemie, die vor allem auch die Familien mit Kindern hart trifft, können wir endlich wieder anfangen zu planen“, so die Vorsitzende des Familienbündnisses Ulrike Reifig. „Wir prüfen gerade, welche unserer vielen Angebote für Familien bald wieder starten können. Dabei ist es natürlich ganz wichtig, unter welchen Bedingungen das möglich ist. Hier gibt es umfangreiche Hygienemaßnahmen, die wir natürlich einhalten wollen und müssen und sind dazu im Austausch mit den Behörden.“

Eigentlich, ja eigentlich sollte das Ferienprogramm „Sommersause 2020“ bereits fertig erstellt sein. „Wie in jedem Jahr war eine umfangreiche „Sommersause 2020“ mit all unseren Partnern“ geplant,“ so Franziska Mahlmann vom Familienbündnis. „Jetzt müssen wir umdenken. Uns ist es sehr wichtig, dass alle Kinder nach dem langem Shutdown der Corona-Pandemie, ohne Schule, mit Homeschooling, ohne Kontakte, endlich wieder draußen spielen, Sport treiben, toben, klettern, kreativ sein und die Natur erleben können. Das geht jetzt natürlich nur nach den vom Land NRW erstellten Hygieneregeln“, heißt es in der Pressemitteilung.

„Dazu führen wir mit unseren Partnern, zum Beispiel mit der Kulturwerkstatt, mit dem Kot-Jugendheim, mit dem TuS umfangreiche Gespräche und stimmen ein Ferienprogramm eng, nach den Vorgaben für kleine Gruppen, miteinander ab. Aber auch diese Planungen stehen unter Vorbehalt. Sollten Infektionszahlen wieder steigen, muss die „Sommersause 2020“ auch kurzfristig den neuen Gegebenheiten anpasst werden. „Wir geben alles, dass auch im Corona- Jahr die Kinder schöne Ferien erleben werden,“ sagen Franziska Mahlmann und Ulrike Reifig.

Das Familienbündnis hat jetzt unter www.familienblogaltenberge.de das Altenberger Corona-Tagebuch erstellt. Familien, Vereine, Einrichtungen können über ihre ganz persönlichen Corona-Erfahrungen in Altenberge berichten. Dieser Blog wird zum heutigen „Internationalen Familientag“ freigeschaltet. Weitere Beiträge sind willkommen, können per E-Mail an info@familienbuendnis-altenberge.de an das Familienbündnis geschickt werden (auch mit Fotos) und werden dann dort eingestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7409550?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker