CDU-Fraktion unterstützt mit Spende die Kulturwerkstatt
Durchhalten in schwierigen Zeiten

Altenberge -

Susanne Opp Scholzen, Leiterin der Jugendkreativwerkstatt, gibt momentan alles, um den Betrieb in „ihrem Laden“ aufrecht zu erhalten. Da war es ein Segen, dass jetzt zwei Politiker der Kulturwerkstatt einen Besuch abstatteten und ein wenig Geld daließen.

Dienstag, 19.05.2020, 15:22 Uhr aktualisiert: 20.05.2020, 16:58 Uhr
Sigrid Schulze Lefert (l.) und Matthais Große Wiedemann besuchten die Kulturwerkstatt. Susanne Opp Scholzen (M.) informierte über die aktuelle Lage der kulturellen Bildungsstätte.
Sigrid Schulze Lefert (l.) und Matthais Große Wiedemann besuchten die Kulturwerkstatt. Susanne Opp Scholzen (M.) informierte über die aktuelle Lage der kulturellen Bildungsstätte. Foto: mas

„Es ist eine tolle Einrichtung, und ich hoffe, dass Sie auch durchhalten“, wünscht sich Sigrid Schulze Lefert. Die CDU-Fraktionsvorsitzende besuchte zusammen mit ihrem Stellvertreter Matthias Große Wiedemann die Kulturwerkstatt an der Bahnhofstraße, um sich über die aktuelle Lage der kleinen und großen Künstler zu informieren. Empfangen wurden die beiden Kommunalpolitiker von Susanne Opp Scholzen, Leiterin der Jugendkreativwerkstatt, die derzeit mit dem Künstlerteam alles daran setzt, den Betrieb aufrecht zu halten.

Das geschieht derzeit zwar ausschließlich mit Online-Angeboten, doch diese erfreuen sich großer Beliebtheit. Jüngstes Beispiel: Am vergangenen Wochenende wurde ein Origami-Kurs angeboten. „Daran nahmen zehn Kinder teil“, freute sich Opp Scholzen. „Und diese waren ganz begeistert.“

Wie es künftig mit der Kulturwerkstatt unter der besonderen Situation der Coronapandemie weitergeht, steht noch nicht fest. Derzeit werde mit Hochdruck alles daran gesetzt, den Künstlern Möglichkeiten zu geben, weiter zu arbeiten.

So gibt es neben den verschiedenen Online-Angeboten (wie beispielsweise der Kreativ-Contest für Kinder und Jugendliche) auch regelmäßig kurze Stellungnahmen der Künstler, die auf der Homepage der Kulturwerkstatt veröffentlicht werden, so die Leiterin der Kulturwerkstatt.

„Wir versuchen natürlich auch, den Künstlern Honorare zu zahlen“, sagt Susanne Opp Scholzen. Da die Kasse der Kulturwerkstatt nicht für solche Katastrophen wie der Coronakrise „vorbereitet“ ist, kam der Besuch der CDU-Spitze gerade richtig. Denn Sigrid Schulze Lefert und Matthias Große Wiedemann waren nicht mit leeren Händen gekommen. 400 Euro hat die CDU-Fraktion der Kulturwerkstatt gespendet. „Das ist auch eine Anerkennung für Ihre Arbeit“, sagt Große Wiedemann. „Machen Sie so weiter.“

Bis zu den Sommerferien sind die Jugendkreativwerkstatt und die Kulturwerkstatt geschlossen. Normalerweise würde in den Ferien bekanntlich ein umfangreiches Programm im Rahmen der „Sommersause“ angeboten. Doch im Zuge der Coronakrise kommen sämtliche Angebote auf den Prüfstand. Wenn überhaupt, dann werden nur Angebote in Kleingruppen durchgeführt werden können, kündigt Opp Scholzen an. Aber: Noch ist nichts entscheiden. Derzeit werde in Abstimmung mit dem Familienbündnis und der Gemeinde ein Konzept erarbeitet. Schließlich müssen bei künftigen Veranstaltungen insbesondere alle Hygienevorschriften eingehalten werden.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7415857?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker