Buchvorstellung
Sehr persönlicher Spaziergang durch Altenberge und Nordwalde

Altenberge -

Der Altenberger Ralf Heinisch und Dr. Andreas Klute ermutigen in ihrem neuen Buch zum „Spaziercoaching“. In dem Werk geht es um Anregungen, die Orte wie Altenberge und Nordwalde für die Entwicklung des Lesers bieten können. Eiskeller oder Bispinhof werden als „wundervolle Möglichkeiten zur Selbsterkundung“ beschrieben.

Freitag, 05.06.2020, 11:46 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 16:58 Uhr
Beate Janning nahm einige Exemplare des neuen Buches von Ralf Heinisch (r.) und Dr. Andreas Klute entgegen.
Beate Janning nahm einige Exemplare des neuen Buches von Ralf Heinisch (r.) und Dr. Andreas Klute entgegen. Foto: privat

Wer bin ich? Was will ich wirklich? Wie möchte ich leben? Der Trainer, Coach und Altenberger Ralf Heinisch sowie der Münsterland-Coach Dr. Andreas Klute ermutigen mit ihrem Buch „Das Spaziercoaching-Prinzip – Persönlichkeitsentwicklung an inspirierenden Orten des Münsterlandes“ den Leser zum Entwickler seiner selbst zu werden.

Nun ist das Buch auch in Altenberge „angekommen“: Buchhändlerin Beate Janning freute sich, mit den beiden Autoren über das nicht ganz alltägliche Buch zu sprechen. „In dem Buch geht es gleichwohl nicht um die ausführliche touristische Beschreibung der Orte. Es geht um die Anregungen, die ein solcher Ort für eigene Entwicklung bieten kann“, erklärt Beate Janning. „Ein Spaziergang wird so sehr persönlich.“

Inspirierende Orte des Münsterlandes? „Das geht natürlich nicht ohne Altenberge und Nordwalde“, augenzwinkert Andreas Klute und führt aus: „Der Eiskeller, das historische Areal des Heimatvereines Altenberge oder der Bispinghof bieten doch wundervolle Möglichkeiten für ein bisschen Selbsterkundung.“

„Menschen wünschen sich gern Patentrezepte und Glücksformeln aller Art, um ihr eigenes Leben zu meistern,“ weiß Ralf Heinisch. „Doch so einfach ist das nicht. Das haben wir alle bestimmt schon mal erfahren.“ Genau hier setzt das Buch an: Das von der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung geförderte Werk begleitet den Leser dabei, Antworten in sich selbst zu finden und sein eigenes Selbstbewusstsein zu stärken.

„Das Spaziercoaching-Prinzip ist die Kombination von Impulsen zur Selbstentwicklung, den Wirkungen anregender Orte des Münsterlandes und der inneren Bewegung, die Spazierengehen in den Menschen erzeugt“, betont Andreas Klute. Coach Heinisch ergänzt: „Haben Sie schon mal das regionale Zentrum für Genealogie, also Stenings Scheune auf dem Areal des Heimatvereines erkundet und sich Fragen zu ihrer Vergangenheit, zu ihren Ahnen gestellt? Erkennen Sie, welche Glaubenssätze, Regeln und Muster es seit Jahrzehnten in ihrer Familie gibt? Und wie Sie dies heute beeinflusst?“

„Das Buch ist handlich genug, um es mitzunehmen, und es gibt freie Seiten, damit die Leser ihre eigenen Impulse, Fotos oder Zeichnungen integrieren können“ verrät Münsterland-Experte Klute. „Somit wird das Buch zum ganz persönlichen Workbook to go.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7437340?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker