20 neue Pkw-Stellplätze am Bahnhof
Täglich 900 Pendler

Altenberge -

20 zusätzliche Park-& Ride-Stellplätze wurden nun offiziell in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof freigegeben. Dort können Bahnpendler ihre Autos abstellen. Die Parkplätze grenzen an den neuen „Sonderpreis-Baumarkt“, der in dieser Woche eröffnet hat. Direkt am Bahnsteig gibt es 65 Parkplätze. Da die Zahl der Pendler in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat, wurden dringend weitere Parkplätze benötigt.

Donnerstag, 01.10.2020, 18:01 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 15:34 Uhr
Freuen sich über die neuen P&R-Stellplätze (v. l.): Georg Schoo (Koordinator Gemeinde/Eigentümergesellschaft), Jochen Paus (Bürgermeister), Thomas Weißbrod, Theresa Söllner (vom Gesamtprojekt-Management) und Ingrid Menden (Gemeindeverwaltung Fachbereich Ordnung und Soziales)
Freuen sich über die neuen P&R-Stellplätze (v. l.): Georg Schoo (Koordinator Gemeinde/Eigentümergesellschaft), Jochen Paus (Bürgermeister), Thomas Weißbrod, Theresa Söllner (vom Gesamtprojekt-Management) und Ingrid Menden (Gemeindeverwaltung Fachbereich Ordnung und Soziales) Foto: nix

In Altenberge gibt es an der Alten Molkerei für Pendler-Autos 20 neue „Park & Ride (P&R)“-Stellplätze. Sie gehören zum Bereich des neu eröffneten „Sonderpreis Baumarktes“. Die Immobiliengesellschaft aus der Rhein-Neckar-Region, die das Gebäude errichten ließ, stellt der Gemeinde und damit Pendlern aus Altenberge diesen Parkraum unentgeltlich zur Verfügung.

Bahnfahrer

„Baurechtlich muss der Baumarkt seinen Kunden ein gewisses Kontingent an Fahrzeugstellplätzen zur Verfügung stellen“, sagt Bürgermeister Jochen Paus . Die Stellplatzanlage ist sogar umfangreicher geworden als vorgeschrieben. Über Jahre sehr gut geführte Gespräche mit der Immobilien-Eigentümergesellschaft, dessen Vertreter Thomas Weißbrod zur Eröffnung des Marktes anwesend war, trugen reiche Früchte.

„Das partnerschaftliche Verhältnis zur Gemeinde Altenberge veranlasste uns dazu, zur Beseitigung des Engpasses an P&R-Plätzen beizutragen“, sagt Weißbrod. „Da mussten wir gar nicht lange überlegen“, fügt er hinzu. „Eine Win-win-Situation“, ist sich Bürgermeister Paus sicher.

Ausweis

So ließen sich die bisherigen 65 P&R-Plätze neben dem Bahnsteig und 20 weitere auf dem Gelände des Baumarktes ergänzen. „Das ist in diesen Zeiten wichtig“, hebt Paus hervor, „da die Zahl der Pendler stark zugenommen hat.“ Altenberge ist mit 900 täglich derjenige Ort an der Bahnstrecke Münster-Gronau mit dem höchsten Pendleraufkommen.

„Im Moment unterscheiden sich die neuen P&R-Plätze noch nicht von den übrigen Stellflächen. Sie werden entsprechend ausgewiesen. Überdies gibt es im Rathaus spezielle Parkausweise, die bereits vorbereitet sind. „Jeder, der Bedarf hat, kann ihn sich hier besorgen“, so der Bürgermeister weiter. „Es muss natürlich nachgewiesen werden, dass der Nutzer tatsächlich Pendler ist“, erläutert Altenberges Bauamtsleiter Christoph Röwekamp. Dauerparker sollen auf den P&R-Plätzen nicht stehen. Nach einer Eingewöhnungsphase werde die Gemeinde die rechtmäßige Nutzung der Parkplätze überprüfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker