Corona-Pandemie: Gemeinde kontrolliert verstärkt
Maskenpflicht an vielen Orten

Altenberge -

Auf zahlreichen Plätzen und Straßen herrscht ab sofort Maskenpflicht – unter anderem auf dem Marktplatz. Derzeit sind in Altenberge zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet. 40 Bürger befinden sich in häuslicher Quarantäne, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Dienstag, 27.10.2020, 17:08 Uhr
Auch auf dem Marktplatz herrscht ab sofort eine Maskenpflicht. Bürgermeister Jochen Paus und Ordnungsamtsleiterin Ingrid Menden erläuterten die neuen Einschränkungen.
Auch auf dem Marktplatz herrscht ab sofort eine Maskenpflicht. Bürgermeister Jochen Paus und Ordnungsamtsleiterin Ingrid Menden erläuterten die neuen Einschränkungen. Foto: mas

Ab sofort herrscht in Altenberge auf folgenden Plätzen und Straßen Maskenpflicht: Auf dem Marktplatz, auf der Kirchstraße, auf dem Kirchplatz, an allen Bushaltestellen, auf Parkplätzen mit mehr als zehn Einstellmöglichkeiten sowie am gesamten Bahnhofsumfeld. Damit reagiert die Gemeinde auf die steigenden Corona-Zahlen. In Altenberge sind nach Auskunft von Ordnungsamtsleiterin Ingrid Menden zwei Personen positiv getestet worden. Zudem befinden sind 40 Altenberger in häuslicher Quarantäne. Zwar liegen die Zahlen in Altenberge „im niedrigen Bereich“, so Menden. Dennoch seien nun drastischere Maßnahmen erforderlich, wie Bürgermeister Jochen Paus ergänzte.

Quarantäne

Insbesondere die Kontrolle wird nun verschärft: Derzeit dürfen sich nur fünf Personen beziehungsweise zwei Haushalte gemeinsam im öffentlichen Raum aufhalten. Menden: „Das werden wir verstärkt überprüfen.“

Des Weiteren werden die Gaststätten intensiv ins Visier genommen: Diese wurden beziehungsweise werden nun über die neuen Vorschriften (Sperrstunde ab 23 Uhr) informiert. Zudem werden die Hygienekonzepte und Abstandsregelungen kontrolliert. In diesem Zusammenhang wurde bereits ein Bußgeld in Höhe von 2000 Euro verhängt, berichtet Ingrid Menden. „Und das nach mehrfacher Warnung.“ Zunächst würden beispielsweise die Gastronomen auf Defizite hingewiesen. Erst dann werde zu drastischen Strafen gegriffen.

Wie hoch die Strafen ausfallen, wenn kein Mund-Nasen-Schutz getragen wird, steht noch nicht fest. Hier geht Ingrid Menden von einem kreisweit einheitlichen Vorgehen aus. Die Absprache dazu werde in den nächsten Tagen erfolgen. Um auf die Maskenpflicht hinzuweisen, hat die Gemeinde 75 Schilder bestellt, die in Kürze aufgehängt werden.

Gaststätten

Änderungen gibt es auch in puncto Trauungen. Daran dürfen maximal zehn Personen teilnehmen. Zudem ist darauf zu achten, dass vor dem jeweiligen Trauungsort Maskenpflicht herrsche und die Abstandsregeln eingehalten werden müssen, sagt Ingrid Menden. Des Weiteren wünschen sich Jochen Paus und Ingrid Menden, dass die Kinder in diesem Jahr auf Halloween verzichten und nicht von Haus zu Haus ziehen. „Wir können den großen Lockdown nur dann verhindern, wenn alle mitmachen“, sagt Menden. Auch die Veranstaltungen zum Volkstrauertag finden nicht statt.

Trauungen

Kontrollieren wird das Ordnungsamt nicht nur die Gastwirte, sondern auch die Personen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden. Hier wurde bereits wegen eines Verstoßes gegen die Quarantäneauflagen ein Bußgeld verhängt.

Die Gemeinde hat ab sofort eine Corona-Hotline eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0 25 05/82 59 steht ein Mitarbeiter der Verwaltung für Auskünfte zur Verfügung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7650846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker