Adventskalender wird für guten Zweck verkauft
Das Wahrzeichen von Altenberge

Altenberge -

Das Familienbündnis bietet wieder einen Adventskalender an. Der Erlös kommt der Herbst- und Sommersause zugute.

Mittwoch, 11.11.2020, 18:59 Uhr
Den neuen Altenberger Adventskalender gibt es ab sofort zum Preis von fünf Euro zu kaufen.
Den neuen Altenberger Adventskalender gibt es ab sofort zum Preis von fünf Euro zu kaufen.

Schneereiche Winter hat es in den vergangenen Jahren nur selten gegeben – und wenn die weiße Pracht dann doch mal für einige Stunden oder Tage Altenberge bedeckt, ist für Ingrid Weide Eile geboten: Dann greift sie zur Kamera. Schließlich ist sie seit Jahren für das Motiv des Adventskalenders, herausgegeben vom Familienbündnis, verantwortlich. Und der Rest des Kalenderteams – Franziska Mahlmann, Christina Matthoff, Ulrike Reifig und Maria Schulze-Isfort – sind immer ganz gespannt, welches Motiv sich Ingrid Weide, aussucht. „Wir finden, es ist wieder rundum gelungen“, sagt Ulrike Reifig stellvertretend für das Vorbereitungsteam mit Blick auf den Kalender. Dort ist in diesem Jahr die Krüsellinde, das Altenberger Wahrzeichen zu sehen. Natürlich mit Schneemann, Schlitten und Schnee.

Schneemann

Rund 2000 Exemplare des Adventskalenders sollen nun an die Frau oder den Mann gebracht werden. Der Preis beträgt fünf Euro. Und zu gewinnen gibt es auch etwas: Immerhin 159 Preise, die von zahlreichen Unternehmen, Gastronomen und dem Einzelhandel gespendet wurden, werden verlost. Jeder Kalender ist wie immer mit einer Losnummer versehen. Für die Akquise der Preise war in bewährter Weise Maria Schulze-Isfort verantwortlich.

Krüsellinde

Wie in jedem Jahr ist der Erlös aus dem Verkauf des Adventskalenders für die Ferienprogramme „Sommersause“ und „Herbstsause“ bestimmt. „Diese Ferienprogramme haben in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen stattgefunden“, blickt Ulrike Reifig auf die Aktionen zurück.

Für alle Angebote wurde ein Hygienekonzept entwickelt und die Gruppen waren auf fünf Kinder begrenzt. „Trotz der Corona-Auflagen konnten wir 100 Programmpunkte in der Sommersause und 24 Programmpunkte in der Herbstsause anbieten“, so Reifig weiter.

Die Ferienangebote sind von besonderer Bedeutung gewesen.

Ulrike Reifig

Für Familien seien die Ferienangebote in diesem Jahr „von besonderer Bedeutung gewesen, weil sie besonders unter dem Shutdown der Corona-Pandemie gelitten haben“, sagt Ulrike Reifig im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Kosten für die Umsetzung des Programms waren höher als in den vergangenen Jahren, weil zahlreiche Hygienevorschriften eingehalten werden mussten – der Reinigungsaufwand war sehr hoch und das Hygienematerial musste angeschafft werden.

Da ein Großteil der Kosten für die Ferienangebote des Familienbündnisses durch den Verkauf des Kalenders getragen wird, hofft das Adventskalenderteam, möglichst alle 2000 Exemplare verkaufen zu können.

Der Adventskalender kann in folgenden Geschäften erworben werden: Bücher Janning, Adler- und Ludgerus-Apotheke, Bioladen Bügers, Sparkasse, Volksbank, Gartencenter Altenberge, Martins Schreib & Spiel und Sorglos-Kaffee.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7673334?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker