Regelmäßige Angebote des Familienbündnisses an der Kirchstraße
Anlaufstelle für Alltagsfragen

Altenberge -

Das Familienbündnis bietet ab sofort vier Mal in der Woche verschiedene Beratungsangebote im Büro an der Kirchstraße.

Mittwoch, 18.11.2020, 18:10 Uhr
Ulrike Reifig, Leiterin des Familienbündnisses, stellte die neuen Angebote vor.
Ulrike Reifig, Leiterin des Familienbündnisses, stellte die neuen Angebote vor. Foto: mas

„Gerade jetzt, in der Coronazeit, ist der Druck auf die Familien besonders groß“, sagt Ulrike Reifig , Vorsitzende des Familienbündnisses Altenberge. Und gerade deshalb hat das Team um Reifig in den vergangenen Wochen alles daran gesetzt, ein Familienbüro mit regelmäßigen Sprechzeiten ins Leben zu rufen und mit Leben zu füllen. Ab sofort ist das Büro an der Kirchstraße 20 vier Mal in der Woche geöffnet, „um eine erste Anlaufstelle für Alltagsfragen zu sein“, erläutert Ulrike Reifig. „Wir hatten das Projekt schon immer auf der Agenda, Beratungsangebote für die gesamte Familie anzubieten“, so Reifig. Egal ob für Jung oder für Alt.

Lernen fördern

Und so reicht die Spannbreite der Angebote von den Themen Kindergeld über Betreuungsmöglichkeiten bis hin zur Pflege. Reifig: „Wir helfen auch beim Ausfüllen von Formularen.“ Um die verschiedenen Felder auch kompetent besetzen zu können, hat sich das Familienbündnis „Partner mit ins Boot geholt“, so Reifig. Dazu gehören unter anderem „Lernen fördern“ oder „Famos“. „Famos“ bietet Eltern und ihren Kindern die Möglichkeit, örtliche Hilfsangebote rund um die Themen Familie und Arbeit zu nutzen. Ziel des Projektes ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein selbstbestimmtes Leben ohne Grundsicherungsleistungen (zum Beispiele Hartz IV) zu ermöglichen beziehungsweise abzusichern. „Famos“ gehört zur Wert-Arbeit Steinfurt gGmbH. Dabei handelt es sich um ein Sozial- und Dienstleistungsunternehmen des Kreises Steinfurt. Es verfolgt unter anderem das Ziel, neue Beschäftigungsfelder zu erschließen, verschiedene Maßnahmen der Arbeitsförderung (zum Beispiel Arbeitsgelegenheiten, öffentlich geförderte Beschäftigung und Zuverdienst) zu koordinieren und zusätzliche Arbeitsplätze für Menschen zu schaffen, die wenige Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt haben.

Arbeitsplätze

Auch das Familienbündnis selbst steht mit Hilfsangeboten zur Seite. Im kommenden Jahr steigt zudem der Seniorenbeirat mit ein und wird für Auskünfte zur Verfügung stehen.

Bislang gibt es an vier Tagen in der Woche die Beratungsangebote. „Eventuell wollen wir das noch ausweiten“, sagt Reifig. Zunächst sei das Familienbündnis allerdings froh, mit dem neuen Angebot starten zu können. „Schließlich sind uns alle anderen Angebote weggebrochen“, so Reifig mit Blick auf das coronabedingt gestrichene Programm, das auf Begegnung und persönlichen Austausch aufgebaut ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7683732?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker