Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen
Brötchentüte mit besonderer Botschaft

Altenberge -

Das Thema häusliche Gewalt steht im Mittelpunkt des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Dienstag, 24.11.2020, 14:54 Uhr
Sandra Lammers, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, wirbt für die Aktion zum Thema „Häusliche Gewalt“
Sandra Lammers, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, wirbt für die Aktion zum Thema „Häusliche Gewalt“ Foto: mas

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen derzeit viele Events abgesagt werden. Das gilt auch für Veranstaltungen rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am Mittwoch (25. November). Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Altenberge, Sandra Lammers , möchte dennoch auf dieses wichtige Thema mit einer ganz besonderen Aktion aufmerksam machen. „Wer in der Woche um den 25. November in Altenberge Brot und Brötchen kauft, bekommt eine Brötchentüte mit der Aufschrift ‚Gewalt kommt nicht in die Tüte‘ und der Hilfetelefon-Nummer“, sagt Sandra Lammers.

Brötchentüte

Diese Brötchentüten sollen über das Thema „Häusliche Gewalt“ informieren und gleichzeitig wird das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ mit der Nummer 08000/116 016 bekannt gemacht, das in 17 verschieden Sprachen rund um die Uhr berät.

Zur Freude von Sandra Lammers beteiligen sich in Altenberge alle Bäckereien an der Aktion – und zwar Verspohl, Essmann´s Backstube und Elshoff. Viele Bäckereien im gesamten Kreis Steinfurt engagieren sich an dem „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, da es sich um eine Gemeinschaftsaktion der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises handelt.

Soziale Kontakte

„Die breite Öffentlichkeit für das Thema ‚Häusliche Gewalt‘ zu sensibilisieren, das ist Ziel der Aktion“, betont Sandra Lammers. „Besonders jetzt, in der Zeit wo Corona unseren Alltag beherrscht, soziale Kontakte fast auf Null gefahren werden und vielleicht eine häusliche Enge herrscht, sollte dieses Thema dringend öffentlich gemacht werden“, so Sandra Lammers weiter. „Ich bin daher sehr froh, viele Bürgerinnen und Bürger aus Altenberge mit dieser Aktion erreichen zu können.“

Das fanden auch viele Bäckereien in Altenberge und im Kreis Steinfurt. „Wir haben bei vielen offene Türen eingerannt, so dass die Brötchentütenaktion in fast allen Kommunen durchgeführt wird“, freut sich die Altenberger Gleichstellungsbeauftragte, auch wenn aufgrund der hohen Anzahl an Bäckereien nicht alle angesprochen werden konnten.

Allerdings können sich Bäckereien, die gerne noch mitmachen oder auch Nachschub an Brötchentüten haben möchten, bei der Gleichstellungsbeauftragten vor Ort oder in Altenberge bei Sandra Lammers (E-Mail: sandra.lammers@altenberge.de; Telefon: 0 25 05/82-32) melden. Eine kurzfristige Teilnahme ist noch möglich.

Das Thema „Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ müsse immer wieder in den Blickpunkt der Gesellschaft gerückt werden. „Es kann nicht genug publik gemacht werden“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte. „Zudem wollen wir Kinderärzte und Gynäkologen im Kreis mit ins Boot holen und auch dort Flyer und Karten mit dem Hilfetelefon anbieten. So vergrößern wir die Hilfeplattform enorm“, so Sandra Lammers abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7692557?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker