Heimatverein stellt neues Jahresprogramm 2021 vor
Essen für die Einsamen

Altenberge -

Der Heimatverein Altenberge ermöglicht nicht nur, dass anstatt der coronabedingt ausgefallenen „offenen Weihnacht“ einsame und finanziell nicht so gut gestellte Menschen kostenlos vor Heiligabend zu Hause lecker Essen können, sondern hat auch sein neues Programm für 2021 auf die Beine gestellt.

Mittwoch, 02.12.2020, 17:41 Uhr
Franz Müllenbeck (r.) und Werner Witte freuen sich, das neue Programm des Heimatvereins für 2021 in den Händen zu halten.
Franz Müllenbeck (r.) und Werner Witte freuen sich, das neue Programm des Heimatvereins für 2021 in den Händen zu halten. Foto: Rainer Nix

Wer spätnachmittags oder abends am festlich beleuchteten Gebäudeensemble des Heimatvereins mit Weihnachtsbaum im Innenhof vorbeiflaniert, darf sich zusätzlich über akustische Genüsse freuen. Es erklingt besinnliche Musik, die auf das nahe Fest einstimmt. Auch ein neues Programm für 2021 liegt aus.

Die Heimatfreunde werden selbst in der Pandemie-Zeit nicht müde, Aufmerksamkeiten für die Altenbergerinnen und Altenberger zu ersinnen. Eine „offene Weihnacht“ wie in 2019 ist zwar nicht möglich, dafür sollen einsame und finanziell nicht so gut gestellte Menschen kostenlos vor Heiligabend zu Hause lecker Essen können.

Am 23. Dezember (Mittwoch) ab 17 Uhr gibt es jeweils mindestens 500 Gramm gebratene Gans, Klöße, Rotkohl und Dessert, dazu wird eine Flasche Rotwein vom Weinhandel Francois Szivos gereicht. „Wer die Möglichkeit hat, sollte sich das Essen bei der Ratsschänke Bornemann abholen, falls das nicht geht, arrangieren wir einen Bringservice“, verspricht der Zweite Vorsitzende Werner Witte .

Der Heimatverein bittet Interessierte um rasche Anmeldung, entweder bei Franz Müllenbeck unter Telefon 0 25 05/93 93 66, bei Werner Witte unter Telefon 0 25 05/20 74, bei Ingrid Menden unter Telefon 0 25 05/82 35 oder per E-Mail an info@heimatverein-Altenberge.de. „Wir bieten das an, weil wir in Altenberge im Grunde auf einer Insel der Glückseligen leben“, betont der Erste Vorsitzende Franz Müllenbeck. Vielen Menschen gehe es hier sehr gut, aber das trifft nicht auf alle zu. Zu den Sponsoren gehören Gemeindeverwaltung, die Familie Dr. Wessling, Ingrid Wegener von der Ludgerus-Apotheke sowie Holzbau Norbert Fieke.

„Den Impuls für diese Aktion gab Steffen Niestegge von der Ratsschänke“, sagt der Vorsitzende. „Wir haben die Anregung gern aufgegriffen.“ Das Menü wird zum Selbstkostenpreis zubereitet. „Wir freuen uns über diese Unterstützung durch die Ratsschänke“, betonen beide Vorsitzenden. Wer das Essen genießen möchte, ohne zur eigentlichen Zielgruppe zu gehören, kann es zum Preis von zehn Euro bei Bornemann bestellen und am 23. Dezember abholen. Die Flasche Wein ist nicht inbegriffen. Ein neues Programm erlaubt Einblick in die Aktivitäten des Heimatvereins 2021. Das zehnseitige Faltblatt hat Ingrid Weide entworfen, gesponsert wurde die Übersicht von der Zimmerei Post. „Wir hoffen, dass alle Veranstaltungen wie geplant stattfinden können“, so Mül­lenbeck. „Genau genommen handelt es sich nur um einen Teil unserer Aktionen, denn vieles ergibt sich erst kurzfristig im Laufe des Jahres“, erläutert Witte. Das Faltblatt gibt es bei Apotheken, Geldinstituten, bei der Gemeinde und beim Heimatverein. Übrigens: Die Originalzeichnung des Titelbildes von Roswitha Grundmann hängt in Stenings Scheune.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7705470?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker