Sternsingeraktion in St. Johannes Baptist
„Kindern Halt geben“

Altenberge -

Im Hügeldorf empfangen insgesamt fünf Sternsinger-Teams zu bestimmten Terminen und Zeiten in der St. Johannes Baptist-Pfarrkirche und in der Hanseller Filialkirche Gläubige zu Besuch. Am Sonntag waren viele Familien in beiden Gotteshäusern.

Montag, 04.01.2021, 15:11 Uhr aktualisiert: 05.01.2021, 15:12 Uhr
Sternsinger-Aktion in der St. Johannes Baptist-Pfarrkirche.
Sternsinger-Aktion in der St. Johannes Baptist-Pfarrkirche. Foto: lem

Wer in Altenberge damit gerechnet hat, dass plötzlich die Sternsinger vor seiner Tür stehen, wurde enttäuscht. Derjenige wartete nämlich vergeblich. Wegen der restriktiven Corona-Auflagen während des zweiten harten Shutdowns musste sich die Kirchengemeinde St. Johannes Baptist etwas Neues einfallen lassen. Gesagt getan: Anstatt der Hausbesuche erwarteten die Sternsinger die Gläubigen an vier vorher festgelegten Terminen in der Pfarrkirche Altenberge und an zwei in Hansell jeweils für eine Stunde oder 45 Minuten.

Zwei Kinderteams aus Hansell und drei aus Altenberge waren als die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar verkleidet und standen in den Altarräumen. Vor ihnen waren eine Krippe und ein Tisch aufgebaut, auf dem sich ein Kollektenkörbchen befand sowie Sternsinger-Segenaufkleber mit dem Segenswunsch „20 C + M + B 21“ für „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) und Zettel mit einem Aufsager für die Sternsinger, die mitgenommen werden konnten. Die Spenden werden in diesem Jahr an ein Waisenhaus in der Ukraine gehen, um das sich Pastor Stepan Sharko kümmert.

Das Motto 2021 lautet „Kindern Halt geben in der Ukraine und weltweit“. „Pastor Sharko hat mit seinen beiden Töchtern am Neujahrstag die Aufgabe der Sternsinger übernommen“, erläuterte Pastoralreferent Norbert Westermann während des Termins am Sonntag in der St.-Johannes-Baptist-Kirche. Da Pastor Stepan Sharko Priester in der Orthodoxen Kirche ist, dürfe er verheiratet sein und eine eigene Familie haben, verdeutlichte Pastoralreferent Westermann. Probleme habe es mit der Zusammenstellung der Sternsinger-Teams gegeben. „Es durften nur Kinder aus zwei Haushalten sein. Deswegen mussten wir Geschwisterpaare finden. Das war nicht einfach“, erläuterte Norbert Westermann und ergänzte: „Vor Corona hatte ich etwa 50 Kinder, die mitmachten und konnte etwa 20 Sternsinger-Teams bilden.“

Wegen der fehlenden Hausbesuche rechnet die Kirchengemeinde auch mit einem geringeren Spendenbetrag als sonst. „Wenn wir 1000 Euro zusammenbekommen, sind wir schon zufrieden. In den vergangenen Jahren waren es auch mal mehr als 6000 Euro“, unterstrich der Pastoralreferent.

Am heutigen Mittwoch werden die Sternsinger von 19.45 bis 20.30 Uhr in der St.-Johannes-Baptist-Kirche und am Sonntag (10. Januar) von 10.30 bis 11.30 Uhr in der Hanseller Filialkirche und von 12 bis 13 Uhr im Altenberger Gotteshaus sein. Die diesjährige Sternsinger-Aktion ist bis zum 2. Februar verlängert worden. Mit den Sternsingern aus Altenberge wird noch ein Video gedreht, das in den nächsten Wochen auf der Homepage der Kirchengemeinde zu sehen sein wird.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7750733?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker