Reiten: Verlosung eines Fohlen
Champion sucht neuen Besitzer

Altenberge -

2020 war für die Reiter und Pferdefreunde ein schlechtes Jahr. Einige mussten harte Einbußen hinnehmen. Mario Maintz weiß um diese missliche Lage und möchte helfen. Der Altenberger verlost eines seiner vielversprechenden Fohlen.

Freitag, 15.01.2021, 15:26 Uhr aktualisiert: 17.01.2021, 12:46 Uhr
Der Altenberger Mario Maintz präsentiert das Hengstfohlen „Call me Champion Z“, das auf seiner Anlage im Kümper steht.
Der Altenberger Mario Maintz präsentiert das Hengstfohlen „Call me Champion Z“, das auf seiner Anlage im Kümper steht. Foto: Marc Brenzel

2020 war für viele ein schlechtes Jahr. Auch für die Reiter gestalteten sich die vergangenen Monate sehr turbulent. Das ist Mario Maintz bewusst. Der 31-Jährige, der in Altenberge einen Zucht- und Ausbildungsstall betreibt, will helfen und verlost daher eines seiner Fohlen für einen guten Zweck.

„Wir haben lange überlegt, was wir für den Reitsport, die Pferde und Reiter Gutes tun können“, erklärt Maintz. „Jedes Jahr züchten wir vier bis sechs Fohlen. Eines davon wollen wir nun verlosen.“

Bei dem Fohlen, das auf den klangvollen Namen „Call me Champion Z“ hört, handelt es sich um ein Hengstfohlen vom Top-Vererber „Colman“ aus einer „Mr.Blue-Stute, die selbst im Sport erfolgreich war. Maintz verweist darauf, dass alle Voraussetzungen gegeben wären, dass hier ein echtes Siegerpferd heranwachsen würde.

„Jeder, der wenigstens zehn Euro spendet, erhält ein Los für das Fohlen“, so Maintz. Gespendet werden kann unter dem Link https://gofund.me/f0ca78ca.

Eigentlich sollte die Verlosung enden, sobald 10 000 Euro erreicht worden sind oder 10 000 Follower dem Account Sporthorses Mario Maintz folgen. Doch die Summe kam schon nach vier Tagen zusammen, weshalb Maintz das Ende der Verlosung auf Donnerstag (21. Januar) ausgeweitet hat. „Wir haben mit so einer Begeisterung nicht rechnen können“, freut sich der Reiter, der seit Oktober 2019 in Altenberge auf einer Reitanlage im Kümper heimisch ist.

Der Erlös kommt der internationalen Hilfsorganisation Equiwent.org zugute, die sich für Tiere und Menschen in Not einsetzt. Bei allem Engagement für den guten Zweck rief Maintz‘ Aktion allerdings auch Kritiker auf den Plan. „Es gab auch einen Shitstorm, wie es denn sein könne, ein Fohlen zu verlosen“, berichtet der gebürtige Hammer. Die Kritik sei unbegründet, denn man halte sich streng an die Vorgaben des Tierschutzgesetzes, betont der Pferdesportler aus dem Hügeldorf.

Voraussetzungen für den Gewinner sind, dass er eine artgerechte Haltung des Tieres garantieren kann, dass Pferdeverstand und Erfahrung nachweisbar sind und dass das neue Zuhause des Fohlens alle Richtlinien zur artgerechten Haltung von Pferden erfüllt. Der Gewinner wird per Zufallsprinzip über ein elektronisches System ermittelt und zunächst privat kontaktiert, um die Richtlinien hinsichtlich der artgerechten Tierhaltung zu überprüfen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768166?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker