Kita St. Martin wird gefördert
„Sprachliche Entwicklung entscheidend“

Altenberge -

Gute Nachrichten für die Kita St. Martin. Sie profitiert bis Ende 2022 vom Bundesprogramm „Sprach-Kitas“.

Mittwoch, 10.02.2021, 16:41 Uhr
Die Kindertagesstätte St. Martin profitiert vom Programm „Sprach-Kitas“.
Die Kindertagesstätte St. Martin profitiert vom Programm „Sprach-Kitas“. Foto: mas

Das Bundesfamilienministerium stellt insgesamt 420 Millionen Euro für die Fortsetzung der beiden Bundesprogramme „Kita-Einstieg” und „Sprach-Kitas” bis Ende 2022 zur Verfügung. „Davon profitieren auch zwölf Kindertagesstätten im Wahlkreis Coesfeld-Steinfurt II und die Zukunftschancen von Kindern werden verbessert“, erklärt Johannes Waldmann , SPD-Bundestagskandidat.

In Altenberge profitiert die katholische Kindertageseinrichtung St. Martin von der Sprachförderung des Programms. „Die sprachliche Bildung ist entscheidend für die Entwicklung und Verbesserung von Zukunftschancen für alle Kinder“, wird Lisa Holtstiege-Tauch, SPD-Fraktionsvorsitzende, in einer Pressemitteilung zitiert. Das Programm „Sprach-Kitas” ist seit 2016 aufgelegt und etabliert. „Besonders Kinder mit sprachlichem Förderbedarf profitieren und erhalten somit verbesserte Zukunftschancen. Für jede Sprach-Kita stellt das Programm eine zusätzliche Fachkraft zur Verfügung. Eine externe Fachberatung begleitet die zusätzlichen Fachkräfte im Verbund“, so Holtstiege-Tauch und Waldmann.

Ab diesem Jahr kommt in der Sprachförderung ein zusätzlicher Schwerpunkt im Bereich der digitalen Medien hinzu. Aufgrund der Alltagssituation in vielen Familien und der Bedeutung digitaler Medien für das Sprachumfeld von Kindern ist diese neue Schwerpunktsetzung sehr aktuell. Damit bekommen auch medienpädagogische Ansätze in der sprachlichen Bildung mehr Gewicht

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7812639?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker