Grundschulumbau: Kostenschätzung beläuft sich auf 17,5 Millionen Euro
CDU und FDP üben Kritik

Altenberge -

Einen ersten Entwurf der neuen gemeinsamen Grundschule legte nun das Architekturbüro Farwick+Grote vor. Rechts ist der Neubau an der ehemaligen Ludgerischule zu erkennen. Die Kosten belaufen sich nach derzeitigen Berechnungen auf etwa 17,5 Millionen Euro. Von Martin Schildwächter
Dienstag, 04.05.2021, 18:56 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 18:56 Uhr
Der neue Schulhof der ehemaligen Ludgerischule soll künftig so aussehen. Die Außenanlagen sind allerdings noch nicht geplant.
Der neue Schulhof der ehemaligen Ludgerischule soll künftig so aussehen. Die Außenanlagen sind allerdings noch nicht geplant. Foto: Farwick+Grote Architekten
Geht es nach den Plänen des Architekten Heiner Farwick, könnten gegen Ende dieses Jahres die ersten Arbeiten für die Neugestaltung der Altenberger Grundschullandschaft beginnen – und zwar mit dem Teilabriss der ehemaligen Ludgeri-Hauptschule. Dort, wo sich früher unter anderem die Lehrerzimmer und die Verwaltung befanden, soll ein Neubau entstehen. Damit würde dann der Startschuss für das Großprojekt gegeben, das die Zusammenlegung von Borndal- und Johannes-Grundschule zum Ziel hat. Verwunderung Stefan Setzer, Projektleiter des Büros Farwick+Grote, stellte am Montagabend in der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planen und Nachhaltigkeit neue Details vor – und eine Kostenschätzung.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7949268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker