WN-Leserforum
Etablierte Form

Freitag, 21.08.2009, 18:08 Uhr

Gäbe es die Institution des WN-Leserforums nicht, sie müsste erfunden werden. Wo sonst findet der kontroverse politische Meinungsaustausch im Wahl-Vorfeld statt?

Nicht im Rathaus, kaum auf den Straßen, schon gar nicht bei Parteiveranstaltungen , die - das liegt in der Natur der Sache - parteiisch und, wenn nicht eine Kanzlerin als Wahlzugpferd dabei ist, nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Auch geschlossene Veranstaltungen, die von Interessensgruppen veranstaltet werden oder in kleiner Runde mit handverlesenem Publikum stattfinden, können der in Greven etablierten Form des WN-Leserforums nicht das Wasser reichen.

Eigenlob? Klar, auch die WN-Redaktion ist stolz in ihrer Stadt ein kommunalpolitisches Forum anzubieten, das selbst im Vorfeld einer Kommunalwahl ohne Bürgermeister-Entscheidung für einen vollen Saal sorgt. Und die Reaktion von Zuhörern und Politikern zeigt zudem, dass dieses Forum erwünscht, ja notwendig ist.

Ulrich Reske

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/361581?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F699018%2F699123%2F
Nachrichten-Ticker