Gala in Strotmanns Fabrik zum 35-jährigen Jubiläum der Musikschule
Reise nach Marokko und viel mehr

Greven / Emsdetten -

Marokkanische Kaufleute ziehen mit ihren Kamelen durch die Wüste, im Hintergrund spielt ein Streichorchester orientalische Klänge, und schließlich lassen die Händler sich nieder und beginnen in bester Marktschreier-Manier ihre Ware anzubieten. Es ist dieses perfekte Zusammenspiel von Musik- und Theaterdarbietung der 18 Kinder, das zeigt, wie facettenreich die Arbeit der Musikschule ist. Diese Reise nach Marokko war nur einer der vielen Auftritte bei der Gala zum 35-jährigen Jubiläum, zu der die Musikschule Greven/Emsdetten/Saerbeck am Samstagabend in Strotmanns Fabrik nach Emsdetten geladen hatte.

Sonntag, 22.04.2012, 13:04 Uhr

Gala in Strotmanns Fabrik zum 35-jährigen Jubiläum der Musikschule : Reise nach Marokko und viel mehr
Die Big Band der Musikschule gab unter anderem eine jazzige Version von „Can‘t Buy Me Love“ von den Beatles zum Besten. Foto: mvb

„Wir wollen zeigen zu welcher Leistung diese Schule fähig ist“, drückte Leiter Wolfgang Bernhardt mit Stolz aus, worum es bei dieser Gala ging. Die Musik stand im Vordergrund, keine großen Worte, Gaststars oder glamouröse Gala-Atmosphäre. Nein, „alles Musikalische kommt aus der Musikschule und steht im Vordergrund“, wie Bernhardt betonte. „Das Erreichte mal zu zeigen ist wichtig und nicht nur immer der Unterricht hinter verschlossenen Türen.“ So durften die Schüler von Jung bis Alt auf die Bühne treten. Die Ensembles gingen von der jazzigen BigBand, der talentierten Cellogruppe oder dem gemischtem Chor bis hin zum klassischen Streichorchester. Alle wussten auf ihre Weise zu begeistern und ernteten als Lohn für fleißiges Üben den Applaus des vollen Saals. Fast bei jeder Gruppe dirigierten die Musikschullehrer oder spielten mit und zeigten, dass mit solcher Ensemblearbeit mehr geht als der klassische Einzelunterricht. Zwischen den Darbietungen zauberte Silvia Lichtenberg den Gästen das Lachen ins Gesicht. Sie kam in ihrer Rolle als Ulknudel „ Ilse Berg “ beim Publikum an und moderierte humorvoll durch den Abend. Darüber hinaus zeigte sie eine Kostprobe ihrer „Fitness im Alltag“ und brachte einer Zuschauerin ihre unterhaltsame Akrobatik mit der Handtasche bei. Es war also ein buntes sowie umfangreiches Programm bei dieser Jubiläumsgala zum 35. Geburtstag des Musikschulzweckverbandes. Bernhardt war sich sicher, dass dieser „wirklich große Aufwand“ sich auch gelohnt hat und sieht es als „Luxusproblem“, das sowohl Greven als auch Emsdetten und Saerbeck so gute Räumlichkeiten bieten, in denen sich ein Jubiläum feiern lässt. Diesmal fiel die Wahl auf Stroetmanns Fabrik – vielleicht findet das nächste Jubiläum dann in Greven statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/707331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F698703%2F703734%2F
Nachrichten-Ticker