Kulturinitiative stellt Programm für das zweite Halbjahr vor
Selbstläufer und Juwelen

Greven -

„Eigentlich lohnt es sich nicht, diese Plakate überhaupt aufzuhängen“, sagt Peter Hamelmann und lacht. Auf dem Werbeträger der Kulturinitiative prangt der Kabarettist Volker Pispers, der Vorverkauf für die Veranstaltung am 28. September im Ballenlager startet am 1. Juni, also morgen. „Wenn wir nicht fair am Start festgehalten hätten, hätte ich die Karten schon längst alle absetzen können“, sagt Hamelmann, der als Geschäftsführer von Greven Marketing den Ticketverkauf abwickelt. Schon seit März gehen Anrufe und Mails bei ihm ein – alle, so scheint es, wollen Pispers erleben.

Mittwoch, 30.05.2012, 17:05 Uhr

Kulturinitiative stellt Programm für das zweite Halbjahr vor : Selbstläufer und Juwelen
Peter Hamelmann von Greven-Marketing (links) und KI-Vorsitzender Egon Koling sind stolz auf das Programm. Foto: bam

Vor 25 Jahren war das noch anders: Volker Pispers , damals ein noch unbekannter Künstler aus Münster, trat 1987 vor zwölf Grevenern bei der KI auf. „Wir sind im gleichen Jahr gestartet – wobei Volker Pispers inzwischen noch ein bisschen erfolgreicher ist als wir“, scherzt der KI-Chef Egon Koling. Heute nennt er den Programmpunkt „die ganz große Hausnummer“ im Jubiläumsjahr. „Er ist so populär wie noch nie.“ Das gilt auch für Klaus Doldinger. Die Jazz- und Filmmusiklegende kommt am 2. November mit seiner Band Passport ins Ballenlager . Die Jazzer touren durch die ganze Welt – und machen auch in Greven Halt. 2011 trat Doldinger in der Essener Philharmonie auf. „Also befinden wir uns in erlauchter Gesellschaft“, sagt Koling. „Angesichts des Jubliläums wollten wir uns und dem Publikum etwas Herausragendes gönnen“, sagt Koling. Insgesamt zwölf Veranstaltungen gibt es im Halbjahresprogramm der KI. Auftritte mit langer Tradition – wie das Weihnachtskonzert der Boogie-Woogie-Pianisten Frank Muschalle und Christian Bleiming am 1. Dezember – sind darunter. Selbstläufer wie „Die Bullemänner“ (8. September, Ballenlager), die Rote Mühle Party mit viel Rock und Soul aus dem 70er-Jahre-Fundus von DJ „Fatty“ Heiring (17. November) oder die satirische Jahresbilanz „Storno“, die am 17. und 18. Dezember gleich zwei Mal das Ballenlager füllen soll. Aber auch „Juwelen, die vielen noch verborgen sind“ gibt es zu entdecken, wie Peter Hamelmann sagt: zum Beispiel Denise Allen, eine junge amerikanische Rock- und Blues-Sängerin, die mit ihrer Band am 1. September in der Kulturschmiede zu Gast ist. Dr. Martin Dziersk setzt ab dem 31. August seinen unterhaltsamen Weg durch die Kunstgeschichte fort – bis er schließlich bei Joseph Beuys ankommt. Das Blues-Duo Nezter & Scheytt wird am 23. November mit Piano und Gitarre die Musik der 20er bis 40er Jahre zum Leben erwecken. Und die kleinen KI-Fans sind am 3. Oktober in die Kulturschmiede eingeladen, zum Theaterstück „Der Prinz im Pyjama“. Den Startschuss des zweiten KI-Halbjahres geben die Folmusiker Cara & Old Blind Dogs, die im Rahmen des Festivals „Summerwinds“ nach Greven kommen. Am 19. August findet das Klassik-Open-Air am Beach statt Das Orchester „Symphony Prague“ bringt das Flötenkonzert von Mozart sowie Werke von Smetana, Dvorak und Tschaikowsky an die Ems. Dort ist viel Platz. 1300 Karten wurden im vergangenen Jahr für den Klassik-Abend verkauft. Die Lage ist also etwas entspannter, trotzdem rät Hamelmann für alle Events: „Unbedingt früh den Vorverkauf nutzen.“ ► Der Vorverkauf startet am 1. Juni, Karten können reserviert werden unter www.ki-greven.de oder bei den WN, ' 02571/936875.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/804978?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F698703%2F738956%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker