ZDF dreht mit Leonard Lansink am Yachthafen
Privatdetektiv Wilsberg auf Spurensuche in Fuestrup

GREVEN -

Ein Campingplatz in richtig schöner Naturkulisse sollte es sein. Doch den fanden die Location-Scouts der in Münster spielenden ZDF-Krimireihe „Wilsberg“ gerade in Münster nicht. Fündig wurden sie stattdessen am Yachthafen Alte Fahrt Fuestrup.

Freitag, 11.05.2012, 08:05 Uhr

ZDF dreht mit Leonard Lansink am Yachthafen : Privatdetektiv Wilsberg auf Spurensuche in Fuestrup
„Und Action!“ heißt es für ZDF-„Wilsberg“-Schauspieler Leonard Lansink am Montag in Fuestrup. Foto: Peter Sauer

Dort drehen sie am kommenden Montag (14.) für einen neuen 90-minütigen Fernsehfilm. In der Wilsberg-Folge „Treuetest“ geht es um den merkwürdigen Tod einer jungen Frau, die verdächtige Ehemänner auf ihr „Seitensprung-Gen“ hin observiert. Plötzlich wird sie tot aufgefunden. Spürnase, Privatdetektiv und Antiquar Georg Wilsberg glaubt nicht an Selbstmord. Auf einem Campingplatz am Dortmund-Ems-Kanal findet er in Nähe der Marina neue verheißungsvolle Spuren . . .

Im Yachthafen Fuestrup wird das 30-köpfige Filmproduktionsteam (inklusive Maske) mit den Schauspielern Leonard Lansink (Wilsberg) und Max Hopp („Bella Block“/„Tatort“) von 7.30 bis 19 Uhr drehen und auch frühstücken und Mittag essen. Dafür stellt Hafenmeister Klaus Nowacki die gemütliche Hafengaststätte zur Verfügung. „Das Catering bringen die Filmleute allerdings selbst mit“, sagte Nowacki. Gedreht werden soll auch an der historischen Kanalüberführung (KÜ). Direkt auf der Stadtgrenze zwischen Münster und Greven.

Unter den Bootsanlegern und Campern in Fuestrup ist die Vorfreude auf die Filmleute groß. Der Dreh in Fuestrup ist Auftakt für einen 14-tägigen Drehmarathon in Münster und Umgebung, gleich für zwei neue Wilsberg-Krimis.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/734656?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F698703%2F738956%2F
Stadt prüft nach Abbruch Konsequenzen
Das Haus Oststraße 21 (links) ist inzwischen teilweise abgerissen. Die Stadt hat daraufhin die Abrissbaustelle versiegelt.
Nachrichten-Ticker