Kartons bleiben zum Spielen
Kita in der Wöste kurz vor der Fertigstellung

greven -

Seit Montag haben die Einrichtungsarbeiten der Kindertagesstätte in Wöste begonnen. Noch sieht es nicht nach einem Kindergarten aus. „Doch daran wird kräftig gearbeitet“, sagt Marietta Puder. Gemeinsam mit Stephanie Brüning leitet sie den neu erbauten Kindergarten in Wöste. Handwerker sind noch da, um kleine Reparaturen vorzunehmen, manchmal funktioniere die ein oder andere Leitung nicht. Außerdem werden Möbel erwartet, damit die Räume damit endlich eingerichtet werden können. „Das ist viel Mühe“, sagt Puder ein wenig erschöpft. Die Einrichtungsarbeiten sollen bis zur Eröffnung am Montag fertig sein.

Freitag, 24.08.2012, 17:08 Uhr

Kartons bleiben zum Spielen : Kita in der Wöste kurz vor der Fertigstellung
Ein Dauerbrenner bei Kindern: das Bällchenbad. Im Außenbereich wurde gestern Rollrasen verlegt. Foto: juz / bri

Bei einem Rundgang durch das Gebäude stellt Marietta Puder die Räume vor. Schnell fällt auf, dass sich das Gebäude durch eine für Kindergärten, ungewöhnlichen Größe und Form auszeichnet. Vorgesehen sind vier Kindergruppen mit jeweils etwa 15 Kindern, eine fünfte Gruppe sei aber prinzipiell möglich einzurichten, erklärt Puder. Jeder Gruppenraum hat auch einen Nebenraum. Dieser wird durch eine Wand mit einem langen Fenster getrennt. So sei alles sehr offen. „Ein Raum wird zum Atelier. Genau wie bei Reggio“, sagt Marietta Puder. Denn der Kindergarten wird sich nach der Reggio-Pädagogik richten und einrichten. In der Turnhalle stehen noch viele leere Kartons, die aber nicht entsorgt werden. Sie können von den Kindern zum Spielen genutzt werden, um beispielsweise daraus etwas Kreatives zu basteln. Neben Bobbycar und Sandspielzeug steht ein Trampolin. Alles wartet auf seinen richtigen Platz. Ob die Erzieher der Kita das bis zur Eröffnung schaffen? – „Das schaffen wir“, sagt Puder sehr zuversichtlich. Das besondere an der Wösten-Kita ist, dass es zum Teil auch ein heilpädagogischer Kindergarten ist. Auch Kinder mit einer Behinderung sind hier gut aufgehoben und werden in den anderen Gruppen integriert. Acht Plätze werden für Kinder mit Behinderungen zur Verfügung gestellt. Fünf Plätze wurden bereits besetzt. Einen besonders hohen Bedarf gab es bei der Betreuung für unter Dreijährige. Für die ganz Kleinen gibt es einen extra eingerichtet Spielraum. „Die haben ja auch noch andere Bedürfnisse“, fügt Puder hinzu. Zusätzlich gibt es zwei Schlafräume für Kinder, die über Mittag dableiben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1098906?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F698703%2F1178663%2F
Warnstreik wirkt sich auf Flugbetrieb in NRW aus
Ein Passagier blickt im Flughafen in Düsseldorf auf eine Anzeigetafel.
Nachrichten-Ticker