Schulkinder meckern mit Rasern
Denkzettel und Dankzettel

Greven -

Gemeinsam mit drei weiteren Volksbanken im Kreis, der Verkehrswacht, Radio RST, dem Schulamt und der Kreispolizeibehörde wird auch in diesem Jahr die Aktion „Kreis Steinfurt sieht Gelb“ durchgeführt. Neben den Bannern an allen Ortseinfahrten und in der Nähe der Schulen gab es für die I-Männchen gelbe Kappen und natürlich die Dank- und Denkzettel-Aktion.

Mittwoch, 29.08.2012, 17:08 Uhr

Gestern Morgen hatte sich Verkehrssicherheitsberater Karl Dömer mit seinen Kollegen von der Kreispolizeibehörde an der Grimmstraße zur Einmündung „Im Deipen Brook“ aufgestellt. Unterstützt wurden die Polizeibeamten durch eine Auswahl von Kindern aus den 3. Klassen der St. Josef-Grundschule bei folgender Aktion: Die Polizei misst das Tempo, hält die Fahrzeuge an und die Kinder verteilen sogenannte Denk- und Dankzettel. Daumen hoch oder Daumen runter symbolisiert das Fahrverhalten der Autofahrer. Wurde die Geschwindigkeit auf dem Schulweg eingehalten, wurde der Autofahrer von den Kindern gelobt und bekam den Dankzettel. War der Autofahrer zu schnell gab es einen Denkzettel. Volksbank-Vorstand Andreas Hartmann, selbst Vater von drei Kindern, ließ es sich nicht nehmen, sich die von der Volksbank unterstützte Aktion anzuschauen und ermunterte die Kinder, auf die Autofahrer zuzugehen. Einige Autofahrer nahmen sich die Zeit, mit den Kindern das Gespräch zu suchen, um sich die Bitten um vorsichtiges Fahren auf dem Schulweg anzuhören. Nachhaltig sei die Aktion bei den Autofahrern, so Verkehrssicherheitsberater Karl Dömer, wenn die Kinder Kritik übten oder das Lob aussprechen. Weitere Aktionen zu „Kreis Steinfurt sieht gelb“ finden auch an den anderen Schulwegen statt: 5. September: Erich-Kästner-Grundschule Reckenfeld; 13. September Marien-Grundschule; 14. September: Martini-Grundschule.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1111201?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F698703%2F1178663%2F
Nachrichten-Ticker