Neuapostolische Gemeinde: Neubau an der Königstraße
Bischof hält letzten Gottesdienst am alten Standort

Greven/Reckenfeld -

Der letzte Gottesdienst in der Neuapostolischen Kirche Greven wird am kommenden Sonntag, 2. Dezember, gefeiert. Bischof Michael Eberle wird das Gebäude in der Paulus­straße profanieren. Die Gläubigen aus Greven besuchen künftig die Gottesdienste in der Neuapostolischen Kirche Reckenfeld an der Steinfurter Straße. Aus diesem Anlass wird Apostel Walter Schorr aus Münster am Mittwoch, 5. Dezember, in Reckenfeld einen Gottesdienst feiern, in dem die Mitglieder zur dann neuen „Gemeinde Greven/Reckenfeld“ vereint werden.

Freitag, 30.11.2012, 18:11 Uhr

„Die Gläubigen aus Greven schauen natürlich auch wehmütig auf den kommenden Sonntag, denn es heißt Abschied nehmen vom gewohnten Ort“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. An gemeinsame Gottesdienste mit der Kirchengemeinde Reckenfeld konnten sich alle aber schon gewöhnen, denn seit einigen Monaten fanden die Wochengottesdienste für beide Gemeinden in Reckenfeld statt. In der Fusion der beiden Gemeinden sieht Bischof Eberle daher eine große Chance: „Aus zwei kleinen Gemeinden entsteht eine große. Auf dieser breiteren Basis können sich mehr Aktivitäten entfalten“. Der Bischof geht davon aus, dass die Fusion allen leicht fallen wird, da die Gemeinde Greven vor etwa 40 Jahren von Mitgliedern aus Reckenfeld gegründet wurde. Auf dem Weg zur Vereinigung der beiden Gemeinden wurden zudem gemeinsame Besprechungen der Seelsorger, Seniorenzusammenkünfte und Gemeindenachmittage angeboten, um die Fusion leicht zu machen. Die Gemeinde Greven hat einen weiteren Grund, sich auf die gemeinsame Zukunft zu freuen: Die Gläubigen werden in naher Zukunft ein neues Kirchengebäude erhalten. An der Königstraße wird an der Zufahrt zum Neubaugebiet Wöste eine repräsentative und zugleich zweckmäßige Kirche gebaut, in der die neue Gemeinde Greven/Reckenfeld ihr gemeinsames Zuhause finden wird. „Die Grundstücksverhandlungen dazu sind nahezu abgeschlossen, und der Kirchenneubau in Greven hat hohe Priorität in der Neuapostolischen Kirche“, so Bischof Michael Eberle abschließend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1312331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F698703%2F1781997%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker