Philipp Riederle im Ballenlager
Überleben in digitaler Welt

Greven -

Während andere fürs Abi büffeln, hält Philipp Riederle Vorträge. „24 Stunden online, Oh Freizeit“ ist das Thema mit dem der 17-jährige Abiturient derzeit in der Republik unterwegs ist und für Furore sorgt. Im Rahmen der Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ klärt der beredte Vortragsreisende am 4. April in Greven die Zuhörerschaft über das Kommunikationsverhalten seiner Generation, der Generation Y.

Dienstag, 26.03.2013, 17:03 Uhr

Mit eben diesen Einsichten aus dem Innenleben eines Ypsilon-Generationen-Vertreters punktet Riederle bei vielen Firmenbossen, die eben nicht wissen, wie Jungs und Mädchen ticken. Als Generation Y werden landläufig jene Teenager und junge Erwachsene bezeichnet, die mit den neuen Medien aufgewachsen sind und die auf Tuchfühlung mit dem World Wide Web stehen. Genau dieses Medienverhalten kennt Riederle aus dem Eff Eff.

Schon als 13-Jähriger deckte der Bayer die Defizite der Werbebranche beim Umgang mit seiner Generation auf. Weil er beim Erwerb seines ersten I-Phones nicht auf adäquate Programme stieß, sprang das clevere Kerlchen selbst in die Bresche und machte mit seinem Video-Podcast „Mein I-Phone und ich“ Furore. Die Firmenbosse staunten und ein wachsendes Publikum nahm die Fähigkeiten des jungen Mannes staunend zur Kenntnis.

Von „Ausnahme-Redner“ und „Rhetorik-Wunder“ berichteten Zeitungen nach seinen Auftritten. Riederle selbst sieht sich als Vermittler zwischen den Generationen. „Wie meine Generation tickt, das wissen die Anzugträger schon deshalb nicht, weil sie meistens 30 Jahre älter sind“, antwortete der Schüler unlängst im WN-Interview. Riederle wird in Greven auch erklären, wie neue Kommunikationsstrukturen das Denken seiner Generation Y bestimmen, wie man überlebt in der digitalen Welt.

► Mehr Rezepte zum Überleben in dieser digitalen Welt präsentiert Riederle am Donnerstag, 4. April, ab 19.30 Uhr im Ballenlager . Tickets für den „Vorstandsflüsterer“ gibt es für 60 Euro (WN-Abonnenten erhalten zehn Prozent Rabatt) untere www.sprecherhaus.de und ✆ 02542 / 807-0 730.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1578692?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F1781909%2F1781928%2F
Mit dem Wünschewagen in die Vergangenheit
Hedwig Korn (l.) freut sich mit der Ehrenamtlichen Carola Pörschke über die Fahrt mit dem Wünschewagen zum Schloss Nordkirchen.
Nachrichten-Ticker