Generationenwechsel
Personelle Baustelle

Greven -

Im Rathaus werden derzeit zahlreiche Führungspersonen neu besetzt. Viel Arbeit für die Personalabteilung und den Ersten Beigeordneten.

Donnerstag, 23.05.2013, 22:05 Uhr

Nicht nur vor dem Rathaus, auch im Inneren des Verwaltungsgebäudes ist einiges in Bewegung.
Nicht nur vor dem Rathaus, auch im Inneren des Verwaltungsgebäudes ist einiges in Bewegung. Foto: Björn Meyer

Am Mittwoch hatte sich die Verwaltungsspitze um Personalchef Wolfgang Beckermann zurückgezogen. Es fanden Gespräche mit fünf externen Bewerbern statt, die sich um die vakante Stelle der Fachbereichsleitung Tiefbau und Verkehrsplanung bemühen. Der bisherige Leiter, Ferdinand Kraft , tritt gerade seinen verdienten Ruhestand an. Und damit ist Kraft keineswegs der einzige führende Mitarbeiter, der der Verwaltung in kurzer Zeit abhanden kommt.

Im Gegenteil, solcherlei Gespräche sind derzeit an der Tagesordnung, fast ein Dutzend Führungskräfte hat schon oder wird in der nächsten Zeiten das Rathaus verlassen – fast ausschließlich aus Altersgründen. Gleichzeitig hält im Rathaus eine neue Generation von Führungskräften Einzug.

Frank Hänel übernahm die Fachdienstleitung Schule/Kultur/Sport), Daniel Voß, ehemals beim Landschaftverband beschäftigt, übernahm den Fachdienst IT, Klaus Hoffstadt die Zentrale Steuerung, Angelika Rolefs den Fachdienst Personal und Christian Jakob den Fachdienst Stadtentwicklung. Ebenfalls ein Nachfolger musste Anfang des Jahres für Manfred Rottkord, stellvertretender Leiter des Finanzmanagements, gesucht werden. Für ihn wurde durch Aufgabenverteilung eine interne Lösung gefunden. „Im Kern hat Matthias Bücker diese Aufgaben übernommen“, erklärt Personalchef Wolfgang Beckermann.

Im April trat Torsten von Düllen die Nachfolge von Wilhelm Beuning, Fachdienstleiter Arbeit und Soziales, an. Anders als in anderen Bereichen wurde diese Stelle nahezu umgehend besetzt. „Anders geht das gar nicht, dafür ist der Druck dort einfach zu hoch“, so Beckermann, der ergänzt, dass zuletzt insgesamt sechs Stellen aus unterschiedlichen Gründen in diesem Fachdienst neu besetzt wurden.

Im Juni scheidet Norbert Blom, Fachdienstleiter Allgemeiner Service, aus. Wie und ob die Stelle neue besetzt wird, darüber werde laut Beckermann noch nachgedacht.

Im September wird Edgar Hengstmann, Fachdienst Schulen, seinen Ruhestand antreten. Seine Stelle wird intern neu besetzt werden und auch für Konrad Dömer (Fachdienstleiter Kinder und Jugend) wird es Anfang 2014 eine interne Lösung geben – einhergehend mit einer Umstrukturierung der Fachdienste. Stellen kann und will die Verwaltung im Zuge dieser Veränderungen allerdings nicht einsparen. Dennoch weist Beckermann darauf hin: „Dass wir bei wirklich allen Neubesetzungen genau überlegen, wie und ob Optimierungen möglich sind.“ So sei es in der Vergangenheit gelungen, trotz ständig steigender Aufgaben, den Stellenplan nicht zu erhöhen. Mit den neuen Gesichtern im Rathaus ist damit übrigens noch nicht Schluss: „Auch in den nächsten Jahren wird es viele Veränderungen geben“, so Beckermann.

Bei der Nachfolge von Ferdinand Kraft ist übrigens noch keine Entscheidung gefallen. Beckermann ließ aber durchblicken, dass sich durchaus geeignete Kandidaten vorgestellt haben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1675707?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F1781909%2F1781910%2F
Mord im Altenheim: 61-Jährige wurde Opfer eines Gewaltverbrechens
Mordkommission ermittelt: Mord im Altenheim: 61-Jährige wurde Opfer eines Gewaltverbrechens
Nachrichten-Ticker