„GoodNightFolks“ feiert Jubiläum mit einem großen Konzert im Ballenlager
Zehn Jahre handgemachte Musik

Greven -

Die inzwischen auf sieben Musiker angewachsene Band „GoodNightFolks“ feiert und veranstaltet am 22. Juni gemeinsam mit der Konzertinitiative „Emsboom“ unter dem Motto „10 Years Of Handmade Folk Music“ ein Jubiläumskonzert im Ballenlager. Als Eröffnungs-Act wird der „Special Guest“ Eddie Arndt von der Folk-Gruppe „Bardic“ dabei sein.

Montag, 10.06.2013, 17:06 Uhr

Alles begann im Frühling 2003, als Beni Feldmann, Hinnerk Willenbrink und Christian Pieper sich zu später Stunde in der Kneipe „Gelber Kater“ über Irland und handgemachte Musik unterhielten. Die drei begeisterten auch Geigenspielerin Judith Paral. „Wir haben uns dann relativ schnell zu ersten Proben getroffen“, berichtet Pieper. Der erste Auftritt im Gimbter Jugendheim folgte und zehn Jahre später hat sich „ GoodNightFolks “ längst einen Namen gemacht und hat eine treue Fangemeinde sowie eine große Entwicklung hinter sich. Das will die inzwischen auf sieben Musiker angewachsene Band feiern und veranstaltet am 22. Juni gemeinsam mit der Konzertinitiative „Emsboom“ unter dem Motto „10 Years Of Handmade Folk Music“ ein Jubiläumskonzert im Ballenlager . Als Eröffnungs-Act wird der „Special Guest“ Eddie Arndt von der Folk-Gruppe „Bardic“ dabei sein.

„Wir versuchen ein wenig die Bandgeschichte zu präsentieren und ein Best-Of zu bieten“, gibt der seit 2007 am Akkordeon und Klavier mitspielende Dirk van Aaken einen kleinen Vorgeschmack. Doch auch ein paar neue Stücke, die in den vergangenen Wochen und Monaten entstanden sind, werden dabei sein. So versprechen die „GoodNightFolks“ im Ballenlager ein sehr abwechslungsreiches Programm: „Vom Stil her ist alles zwischen Sauf-und-Rauf-Liedern bis hin zu Balladen oder etwas fürs Herz dabei“, lacht Martin Burgholz, der seit 2006 am Banjo und an der Mandoline Teil der Gruppe ist. Die Combo interpretiert nicht nur Klassiker der Folk-Musik, sondern hat auch kontinuierlich seit Beginn an viele eigene Songs eingeübt.

Eine Besonderheit beim Jubiläumskonzert wird auch sein, dass die Band nach langer Zeit ihre Stücke wieder mit zwei Geigen spielen kann. Denn Judith Paral war berufsbedingt lange Zeit im Ausland und wird nun bei dem Auftritt wieder als zusätzliche Geige neben Sophia Spöler, die seit 2010 mitmacht, dabei sein.

Die Organisation der Show werden die Jugendlichen von der Konzertinitiative „Emsboom“ übernehmen. „Wir sind ja schon lange mit Emsboom verbunden und haben 2007 das erste Konzert mit denen gemacht“, schätzt van Aaken das eingespielte Team. Vor zwei Jahren traten „GNF“ zuletzt im Ballenlager auf, was ein großer Erfolg war. „Wir waren da bereits im Vorverkauf komplett ausverkauft.“ Dieser Erfolg soll nun wiederholt werden, weshalb Johanna Vogt und Markus Patzek möglichst viele der „Emboom“-Aktiven mit einbinden möchten: „Wir versuchen die Neuen zu integrieren, aber möchten auch die erfahrenen Kräfte einbringen, sodass wir mit etwa 30 Leuten aktiv an dem Konzert arbeiten.“

Übrigens: Der spezielle Name der Band rührt daher, dass ein Pub-Wirt in Irland sie damals mit den Worten „Ok, let´s go now! Ok, good night folks, let´s go…“ nach einer langen Nacht aus dem Lokal verabschiedete. Die „GoodNightFolks“ und „Emsboom“ sind sich – auch angesichts der Tatsache, dass die Hälfte der Karten bereits ausverkauft ist - sicher, dass die Gruppe ihrem Namen an dem Abend alle Ehre macht: „Die Proben laufen auf Hochtouren und wir hoffen auf ein volles Haus mit guter Stimmung!“

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 14 Euro bei „Spiel+Freizeit Burgholz“. Einlass wird am 22. Juni eine Stunde vor Beginn um 19 Uhr sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1710586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F1781909%2F1817901%2F
Nachrichten-Ticker