Brandursache noch unklar
Scheunenbrand löst Vollalarm bei Grevener Feuerwehr aus

Greven -

Eine Scheune auf dem Hof Große Drieling an der Hüttruper Straße ist gestern komplett ausgebrannt. Laut Feuerwehr hatte sich darin Stroh entzündet.

Montag, 22.07.2013, 16:07 Uhr

Eine Scheune auf dem Hof Große Drieling an der Hüttruper Straße ist gestern komplett ausgebrannt. Das darin gelagerte Stroh brannte unter enormer Hitzeentwicklung ab, die Qualmwolke war bis an die Stadtgrenze zu sehen. Für die Grevener Feuerwehr hieß das ab 13.50 Uhr Vollalarm , zusätzlich kam ein Löschzug aus Saerbeck.

Die Photovoltaikmodule auf dem Dach der 25 mal 50 Meter großen Scheune wurden sofort von der Stromeinspeisung getrennt und stellten kein Problem für die Löscharbeiten dar. Allerdings verformte sich unter der Hitze das Aluminium von Dach und Wänden, immer wieder stürzten einzelne Teile herunter. Die Brandbekämpfer setzten deshalb tragbare Wasserwerfer ein, die ohne Personal auskommen. Die Wasserversorgung musste aus dem etwa 800 Meter entfernten Eltingmühlenbach gelegt werden. Geräte und Maschinen, die in der Scheune gelagert waren, wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf eine sechsstellige Summe. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt, es laufen Untersuchungen zur Brandursache, meldete die Polizei. Die Einsatzleitung der Feuerwehr verwies auf die allgemeine Trockenheit und Hitze. Man wundere sich, hieß es, dass es in den vergangenen Wochen so lange gut gegangen sei in Greven .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1802647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F1781909%2F1880000%2F
Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?
Fußball: 3. Liga: Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?
Nachrichten-Ticker