Ulrich Stratmann erstattet Selbstanzeige
Staatsanwaltschaft ermittelt

Greven -

Hat der frühere Ratsherr Ulrich Stratmann ein Schreiben aus dem Schulministerium manipuliert? Der Vorwurf steht im Raum, die Staatsanwaltschaft ermittelt. Jetzt hat der Ex-Politiker und Polizist Selbstanzeige erstattet.

Mittwoch, 14.05.2014, 23:05 Uhr

„Ja, wir ermitteln“, bestätigt Staatsanwalt Stefan Lechtape eine WN-Anfrage. Im April hat die Stadt Greven den Vorgang um eine mögliche Urkundenfälschung an die Ermittler in Münster weitergegeben. Der Vorwurf, der gegen Ulrich Stratmann im Raum steht: Er soll ein Schreiben aus dem Schulministerium zum Thema Realschule/Sekundarschule so manipuliert haben, dass nach Auffassung der Verwaltung eine den Sinn verfremdende Aussage herausgekommen sei. Das Schreiben gab Stratmann, ein glühender Verfechter der Anne-Frank-Realschule, an die Presse weiter.

„Wir nehmen das Schreiben unter die Lupe.“ Eine Einschätzung des Vorgangs könne frühestens in sechs Wochen abgeben werden.

Ulrich Stratmann, im Polizeidienst des Kreises beschäftigt, wollte sich gestern zu den Vorwürfen nicht äußern, erklärte aber, dass er Selbstanzeige erstattet habe, damit entsprechende Ermittlungen eingeleitet werden könnten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2450273?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F2580366%2F2580367%2F
Nachrichten-Ticker