Kommentar
Unverzichtbar

Gäbe es ihn nicht, er müsste wohl gegründet werden. Hätte es ihn schon früher gegeben, manch architektonische Beliebigkeit wäre Grevens Stadtentwicklung erspart geblieben. Vielleicht stünde heute noch das historische Ensemble des Rathauses neben dem Gasthof zum Adler. Vielleicht.

Mittwoch, 09.07.2014, 16:07 Uhr

Wohl mit Sicherheit aber wäre der Stadt die architektonische Grausamkeit eines Rathausplatzes als Asphaltwüste erspart geblieben.

Nach gerade mal einem halben Jahr hat sich im Zusammenspiel zwischen Planern vor Ort und dem Gestaltungsbeirat ein Qualitätsbewusstsein gebildet, das dem Stadtbild zu Gute kommen wird.

Bleibt zu hoffen, dass die Politiker nicht kleinlich diesen fachlichen Rat als Eingriff in ihre Kompetenzen begreifen. Dann hätten sie nämlich nichts begriffen. Ulrich Reske

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2594544?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F2580366%2F4849328%2F2594532%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker