„Crashandoh“ konzertiert
Kultige Pub-Stimmung

Reckenfeld -

Die Kohlenpott-Folker von „Crashandoh“ waren jetzt zu Gast im evangelischen Gemeindehaus.

Montag, 17.11.2014, 08:11 Uhr

Wissen, was den Reckenfeldern gefällt: Ralf Weihrauch, Jonas Liesenfeld, Rainer Zinke und Wolfgang Hammelmann (von links), die seit Jahren als „Crashandoh“ auftreten.
Wissen, was den Reckenfeldern gefällt: Ralf Weihrauch, Jonas Liesenfeld, Rainer Zinke und Wolfgang Hammelmann (von links), die seit Jahren als „Crashandoh“ auftreten. Foto: Stefan Bamberg

Ratzfatz ging es, da waren satte drei Stunden um und das kultige Gastspiel der Kohlenpott-Folker von „Crashandoh“ auch schon wieder vorbei. Am Freitagabend war die Band zu Gast im evangelischen Gemeindehaus .

Wie oft sie mittlerweile in Reckenfeld gespielt haben, weiß niemand mehr so genau – doch auf ihr Stammpublikum kann sich die Combo um Frontmann Rainer Zinke, Wolfgang Hammelmann, Ralf Weihrauch und Jonas Liesenfeld verlassen.

Die eingefleischten Folk-Fans kommen einfach immer – und bringen jede Menge Lust zum Feiern mit. Bei Songs von der grünen Insel, kleinen Snacks und selbstverständlich einem, zwei oder noch mehr kühlen Guinness hatte das Publikum seinen Spaß. Und zeigte sich textsicher: Ob beim schmissigen „Irish Rover“, der traurigen Ballade der „Molly Malone“ oder beim „Lord of the dance“ – die Reckenfelder Fans sangen und klatschten begeistert mit, schwenkten Knicklichter und Handy-Displays und schwangen das Tanzbein. Mit Spannung erwartet wird stets der Ausflug von Ralf Weihrauch und dem als „Teufelsgeiger“ gefeierten Jonas Liesenfeld ins Publikum – eine Erwartung, die natürlich auch diesmal nicht enttäuscht wurde.

Die vier Folker, die zwar nicht von der grünen Insel, sondern aus Herten im Ruhrgebiet kommen, wissen, was die Zuschauer im Ortsteil hören wollen. Klar, dass dazu auch seit eh und je das „Steigerlied“ gehört – wenn auch als Folkversion, versteht sich. Für Kuschel-Atmosphäre sorgte das fröhliche „You are my sunshine, my only sunshine“, das die Band zum Abschluss präsentierte. Zudem hatten die Musiker diesmal einige neue Songs im Gepäck, die genauso gut ankamen wie die alten Gassenhauer. Ein kleines Geburtstagsständchen brachte „Crashandoh“ Zapfmeister Leonard Backschat – eine irische Fassung von „Happy Birthday“.

Gegen Mitternacht verabschiedeten sich die vier Folker von der Bühne – und blieben danach gerne noch ein bisschen zum Quatschen mit „ihrem“ Reckenfelder Publikum.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2880714?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F2580366%2F4849324%2F
Nachrichten-Ticker