Martinus-Chor
Ein Jahr mit Meilenstein

Greven -

Der Martinus-Chor hat jetzt auf das vergangene Jahr zurück geblickt und Weichen für die Zukunft gestellt. Ein Meilenstein 2014: Das Weihnachtskonzert.

Mittwoch, 21.01.2015, 07:01 Uhr

Die Sänger des Martinus-Chores kamen am Dienstag zur Jahresversammlung im Haus der Begegnung zusammen. Auf dem Programm standen der Jahresrückblick, Ehrungen langjähriger Mitglieder sowie ein Ausblick auf das angebrochene Chorjahr.

Die Vorstandswahlen ergaben keine Änderungen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Werner Zink blickte Chorleiter Sebastian Bange auf das vergangene Jahr zurück. Besonders das kürzlich aufgeführte Weihnachtskonzert – „ein Meilenstein “ – war dabei noch sehr präsent: „Ihr habt das Beste gegeben, musikalisch wie menschlich.“

Dabei hob Sebastian Bange die gelungene Zusammenarbeit mit dem Projektchor St. Marien hervor. Die nach dem Konzert gespendeten Beträge ergaben eine Summe von 565 Euro. Dieser Betrag wird der Flüchtlingshilfe Greven zur Verfügung gestellt.

Im Hinblick auf das abgelaufene Jahr dankte der Chorleiter den Sängern für die stete Beteiligung an den Chorproben für die insgesamt 16 absolvierten Auftritte sowie für die Bereitschaft, den Chor auch in sich ständig ändernden Zeiten weiterhin zu tragen und mitzugestalten.

Vor allem langjährige Chormitglieder sind das beste Beispiel für eine dauerhafte Unterstützung. In diesem Jahr wurden Maria Berstermann und Franz Schweer für 40-jährige Mitgliedschaft sowie Margret Rickermann für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Ein besonderer Dank galt Maria Wagner, die sich bereiterklärt hatte, Sebastian Bange bei der Einstudierung der Gabrieli-Messe, die im Weihnachtskonzert zur Aufführung kam, zu unterstützen. Neuer Sänger in den Reihen der Chorgemeinschaft ist Peter Schwartze. Er verstärkt den Bass.

Schriftführerin Annette Wendker erinnerte im Jahresbericht an die Aktivitäten musikalischer und geselliger Art im vergangenen Jahr. Höhepunkt war neben dem Konzert die mehrtägige Chorreise nach Wismar. Anschließend folgte der „etwas andere Jahresrückblick“ von Maria Wagner. Sie gab gesammelte Anekdoten und Dönekes aus den Proben zum Besten.

Eine positive Kassenbilanz zog die Kassiererin Katja Thomassen. Die beiden Kassenprüferinnen Gertrud Renz und Edith Hinterding attestierten eine einwandfreie Kassenprüfung und trugen dabei ihre Erkenntnisse in humorvoller Reimform vor.

Dem Vorstand wurde Entlastung erteilt. Als neue Kassenprüferinnen wurden Christel Schmitte und Rita Hidding gewählt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3014527?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849310%2F4849322%2F
Nachrichten-Ticker