Klimagerät defekt
Oma flüchtet auf den Balkon

Greven -

Nach der Explosion in einem Haus an der Roonstraße ist man bei der Suche nach der Ursache ein Stückchen weitergekommen. „Vermutlich wurde der Brand durch ein defektes Klimagerät im Wohnzimmer ausgelöst,“ beschreibt die Feuerwehr die Ursache. Der Schaden sei erheblich. Feuer, Ruß und Wasser haben das Erdgeschoss völlig unbewohnbar gemacht.

Montag, 31.08.2015, 12:08 Uhr

Auf diesen Balkon brachte sich die 80-jährige Bewohnerin des Hauses in Sicherheit.
Auf diesen Balkon brachte sich die 80-jährige Bewohnerin des Hauses in Sicherheit. Foto: Jens Keblat

Der Duft von gebrannten Mandeln wurde am späten Sonntagabend ab dem Kreisel Königsstraße/Bismarckstraße vom stechenden Geruch verbrannten Gummis überlagert – eine Explosion an der Roonstraße , so jedenfalls lautete um 22.18 Uhr die Einsatzmeldung für die Feuerwehr , bei der an diesem Wochenende ausschließlich ehrenamtliche Kräfte den Dienst versehen hatten. Unklar war die Einsatzlage beim Eintreffen der Feuerwehr kurze Zeit später. Von einer vermissten 80-Jährigen war die Rede. Nachbarn hatten zuvor einen lauten Knall gehört, bei dem etliche Fensterscheiben im Erdgeschoss zu Bruch gingen.

Nur mit Atemschutzgerät ließ sich das Einfamilienhaus in der kleinen Stichstraße hinter der Westfalen-Tankstelle betreten. Die 80-jährige Bewohnerin, die zum Zeitpunkt von Explosion und nachfolgendem Brand allein im Haus war, konnte sich auf den Balkon retten und wurde dort betreut. Die Familie befand sich zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Kirmesrundgang. Erdgeschoss und Treppenhaus waren vollkommen verraucht und verrußt. „Wir haben die Bewohnerin erst später durch das Treppenhaus in den Garten führen können“, berichtet Stadtwehrführer Matthias Wendker , der angesichts der brenzligen Situation und auch der Personallage am Wochenende Vollalarm ausgelöst hatte. „Mit bis zu 70 Wehrleuten waren wir hier im Einsatz.“ Viele der Wehrleute waren seit über 24 Stunden quasi im Dauerstress. „Zwischen der Nacht zu Samstag und dem Sonntagabend hatten wir insgesamt neun Einsätze, die allesamt von ehrenamtlichen Einsatzkräften absolviert wurden“, sah Matthias Wendker viele seiner Leute am Rande der Erschöpfung. Bis Mitternacht hatten die Feuerwehrleute ihren Einsatz absolviert.

Inzwischen ist man auch bei der Suche nach der Ursache ein Stückchen weitergekommen. „Vermutlich wurde der Brand durch ein defektes Klimagerät im Wohnzimmer ausgelöst,“ beschreibt Wendker die Ursache. Der Schaden sei wohl erheblich. Feuer, Ruß und Wasser haben das Erdgeschoss völlig unbewohnbar gemacht.

Explosion in der Roonstraße

1/11
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: keb
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: keb
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: keb
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3479452?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849310%2F4849315%2F
Der nächste Nackenschlag für Preußen Münster beim 1:1 gegen SGS Großaspach
Frust und Freude: Dimitry Imbongo Boele dreht jubelnd ab nach dem 1:1: Simon Scherder und Torwart Max Schulze Niehues sind fassungslos.
Nachrichten-Ticker