Ausfahrt mit Auto-Klassikern
Silbernes Huhn gesucht

Greven -

Zum fünften Mal veranstaltete die Young- und Oldtimerszene Münsterland die schon traditionelle Orientierungsfahrt „Greven Klassik“. 16 Teams nahmen rund 80 Kilometer Kreis- und Landstraßen unter die Räder.

Mittwoch, 09.09.2015, 16:09 Uhr

Den Porsche 363 aus dem Baujahr 1963 steuerte Familie Ahlert auf den zweiten Platz.
Den Porsche 363 aus dem Baujahr 1963 steuerte Familie Ahlert auf den zweiten Platz. Foto: Bober

„Finden sie das silberne Huhn“. Solche und andere Aufgaben standen am Sonntag im Roadbook der „Greven Klassik“-Tour. Zum fünften Mal veranstaltete die Young- und Oldtimerszene Münsterland die schon traditionelle Orientierungsfahrt. Start und Ziel war in diesem Jahr am Hotel „Zur Gronenburg“. 16 Teams nahmen von dort aus rund 80 Kilometer Kreis- und Landstraßen unter die Räder. „Wir haben die Tour bewusst touristisch ausgelegt“, erklärte Andreas Bober am Morgen bei der Fahrerbesprechung, „damit wir auch diejenigen erreichen, die mit ihrem besonderen Fahrzeug eher einen Familienausflug machen, als an einer sportlich ausgelegten Fahrt teilnehmen“.

Und der Erfolg gab den Machern Recht. Vom Einzelfahrer bis hin zur vierköpfigen Familie reichte das Starterfeld. „Wir haben ein Alleinstellungsmerkmal, da braucht man sich nur die Baujahre der vertretenen Fahrzeuge ansehen“, erklärte Robert Cavallo die Präsenz zahlreicher, liebhabergepflegter Fahrzeuge aus den 80er und 90er Jahren. Genau auf die Fahrer solcher Fahrzeuge zielt das Angebot der Grevener Szene. Und so kam es, dass der Saerbecker Ulrich Böttcher mit seiner Lotus Elise 111 aus dem Jahr 2000 zwar nicht auf das Treppchen fuhr, aber dennoch viel Spaß an der Veranstaltung hatte.

Auch das Siegerteam Brigit Baumann-Dreyer und Sven Dreyer war mit ihrem VW Golf Cabrio aus 1995 mit einem eher jungen Fahrzeug unterwegs. Mit nur einem Punkt Unterschied war ihnen ein Porsche 356 aus dem Jahr 1963 dann aber doch ein ausgewiesener Oldtimer auf den Fersen.

Den Pokal für den zweiten Platz konnte am Abend das Team der Familie Ahlert in Empfang nehmen. Platz drei ging an Siegfried Holzhausen, der zusammen mit Grit Maier als Beifahrerin in einem Mercedes W123 unterwegs war.

Bei der Siegerehrung dankte Andreas Bober den vielen Helfern, die an den Streckenposten verschiedene Aufgaben rund um die Oldies, Motoren und KFZ-Ausrüstung präsentierten-

Nach der Klassik ist vor der Klassik, darin waren sich am Abend nicht nur die Mitglieder der Young- und Oldtimerszene Münsterland einig. Auch einige Teams, die schon in den vergangenen Jahren mit dabei waren, haben ihre Teilnahme für die sechste „Greven Klassik“-Ausfahrt schon zugesagt.

Wer Interesse an der Grevener Szene hat, kann sich unter www.yosmünsterland.de über die aktuellen Termine und Aktivitäten informieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3498203?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849310%2F4849314%2F
1000 Anrufe bei der Servicenummer - Teilkasko deckt Brandschaden ab
Ein Brandexperte protokolliert mit der Kamera die Schäden an den Fahrzeugen im FMO-Parkhaus.
Nachrichten-Ticker