Versteigerung fällt aus
Kunst-Auktion ohne Gebote

Reckenfeld -

Im Vorfeld des Ägypten-Vortrags von Dr. Martin Dziersk hätten Thomas Beumer und Nicky Schulte gerne drei Kunstwerke zugunsten der Flüchtlingsinitiative „Hoffnungsschimmer“ versteigert. Doch es gab keine Gebote.

Sonntag, 25.10.2015, 12:10 Uhr

Keine Abnehmer: Die drei Kunstwerke, die zugunsten von „Hoffnungsschimmer“ versteigert werden sollten, wollte niemand haben.
Keine Abnehmer: Die drei Kunstwerke, die zugunsten von „Hoffnungsschimmer“ versteigert werden sollten, wollte niemand haben. Foto: Stefan Bamberg

Beendet wurde die Auktion vergleichsweise nüchtern: „Lassen wir das!“, kommentierten die Initiatoren von der Interessengruppe „Willkommen in Reckenfeld “ (W.I.R.), als sich so gar niemand regte. Im Vorfeld des Ägypten-Vortrags von Dr. Martin Dziersk hätten Thomas Beumer und Nicky Schulte gerne drei Kunstwerke zugunsten der Flüchtlingsinitiative „ Hoffnungsschimmer “ versteigert. Dass die Motive „Lebenslinien“, „Orientalisches Paar“ und „Innerhalb zwei Stunden Tod“ keinen Abnehmer fanden, lag wohl einerseits an den recht hohen Einstiegsgeboten, andererseits aber auch daran, dass sich der Saal erst kurz vor Beginn des Vortrags füllte. Beumer und Schulte nahmen es gelassen und nutzten die Gelegenheit, über „Hoffnungsschimmer“ zu informieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3586821?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849310%2F4849313%2F
Nachrichten-Ticker