Diskussion im „Deutschen Haus“
Zukunft der Ortsmitte

Reckenfeld -

Was wird aus Reckenfelds Ortsmitte? Darüber wollen viele Bürger gerne Klarheit haben. Ludger Mussenbrock lädt deshalb zu einer Diskussion ins Deutsche Haus.

Dienstag, 03.11.2015, 17:11 Uhr

Beim Thema Bebauung Ortsmitte geht es auch um die Verlagerung des SCR-Geländes.
Beim Thema Bebauung Ortsmitte geht es auch um die Verlagerung des SCR-Geländes. Foto: oh

Der Reckenfelder Ludger Mussenbrock lädt alle interessierten Bürger zu einer Diskussionsrunde zum Thema „Bebauung Ortsmitte “ ein. Sie findet am Dienstag, 17. November, um 19 Uhr in der Gaststätte „Deutsches Haus“ statt.

Die Baugebiete außerhalb der Ortsmitte wurden zurück gestellt, und die „Bebauung Ortsmitte“ sollte laut der zurück liegenden Entscheidungen vorrangig angegangen werden. Unter der Rahmenbedingung, dass der Abriss der ehemaligen Hauptschule nicht stattfinden kann, sollten unter anderem folgende Fragen in dieser Veranstaltung angegangen werden:

► Wie sehen die politischen Vertreter die Situation, gibt es eine einheitliche Sicht?

► Soll das Thema in der nächsten Bezirksausschusssitzung Reckenfeld am 3. Dezember behandelt werden?

► Welche Lösungen gibt es eigentlich, wenn man die aktuelle Situation der Stadt Greven betrachtet (kein Geld, keine Ressourcen). Im Vordergrund steht da sicherlich die Verlagerung des SCR-Geländes.

„Ich würde mich sehr freuen wenn Sie und Partei und Vereinsmitglieder dabei sein werden“, heißt es in der Pressemitteilung von Ludger Mussenbrock.

Der beteuert zum Schluss, dass er keiner Partei angehört, auch keiner Partei nahe steht und auch nicht dahingehend beeinflusst wurde. „Ich agiere ausschließlich uneigennützig als engagierter Bürger“, heißt es abschließend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3605301?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849310%2F4849312%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker