Zeltlager der Malteser-Jugend
Gallische Festspiele, Festmahl und Gottesdienst

Greven -

Wie in jedem Jahr ging es am Pfingstwochenende für die Malteser Jugend Greven ab ins Zeltlager. 25 Kinder, Jugendliche und Gruppenleiter machten sich mit insgesamt rund 200 Teilnehmern aus der Diözese Münster auf den Weg nach Ankum, um an den „Gallischen Festspielen“ teilzunehmen.

Freitag, 27.05.2016, 18:05 Uhr

25 Kinder, Jugendliche und Gruppenleiter aus Greven machten sich mit insgesamt rund 200 Teilnehmern aus der gesamten Diözese Münster auf den Weg nach Ankum . 
25 Kinder, Jugendliche und Gruppenleiter aus Greven machten sich mit insgesamt rund 200 Teilnehmern aus der gesamten Diözese Münster auf den Weg nach Ankum . 

Trotz des wechselhaften Wetters wurde das Wochenende ein voller Erfolg und alle Grevener zeigten sich begeistert. Gleich beim Eröffnungsabend gab es allerdings ein großes Problem: Majestix, Häuptling des gallischen Dorfes, wurde von Römern verprügelt, die obendrein noch Miraculix‘ Zaubertrank entwendeten. Im Waldspiel musste also ein Ersatz-Häuptling auserkoren und beim Geländespiel mussten neue Zaubertrankzutaten gesammelt werden. Glücklicherweise wurde Majestix aber bald wieder gesund, und so blieb auch noch Zeit für andere Lageraktivitäten, wie die Kreativ-Workshops und den traditionellen Lagergottesdienst mit dem neuen Diözesanjugendseelsorger Torsten Stemmer .

Die gallischen Festspiele , bei denen die Römer natürlich haushoch besiegt wurden, und das darauffolgende Festmahl mit der gesamten Lagergemeinschaft, rundeten das Wochenende ab. „Wir kommen mit begeisterten Kindern und Jugendlichen nach Hause und freuen uns jetzt schon auf die kommenden Ferienlager“, so der Grevener Ortsjugendsprecher Andre Schulte .

Wer die Gemeinschaft der Malteser-Jugend mal selbst erleben möchte, kann in einer Gruppenstunde vorbeischauen. Diese finden freitags von 17.15 bis 18.30 (sieben bis zwölf Jahre), beziehungsweise 18.30 bis 19.30 (elf bis 14 Jahre) an der Malteser Wache, Up‘n Nien Esch 15 statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4036482?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849297%2F4849305%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker