Freiwillige gesucht
Mensch gegen Brombeere

Greven -

Der Kampf geht in eine neue Runde. Am kommenden Samstag (10. September) heißt es wieder: Mensch gegen Brombeere. Ort des Geschehens sind die Wentruper Berge. Auf der dortigen offenen Dünenfläche treffen sich dann wieder freiwillige Helfer von Naturschutzstiftung, Biologischer Station und Landschaftsbehörde, um der Brombeere Einhalt zu gebieten.

Montag, 05.09.2016, 18:09 Uhr

Auf der offenen Dünenfläche in den Wentruper Bergen wollen Freiwillige der Brombeere Einhalt gebieten und so typische Dünenpflanzen schützen.
Auf der offenen Dünenfläche in den Wentruper Bergen wollen Freiwillige der Brombeere Einhalt gebieten und so typische Dünenpflanzen schützen.

„Wir würden uns freuen, wenn uns zahlreiche Grevener unterstützen könnten“, sagt Udo Schneiders , Geschäftsführer der Naturschutzstiftung . „Die Aktionen in den vergangenen Jahren haben durchaus Erfolge gezeigt“, freut sich der Grevener Dr. Peter Schwartze , fachlicher Leiter der Biologischen Station Kreis Steinfurt . Mit Vogelfuß, Sandsegge und Sandlaufkäfer hätten sich schon typische Pflanzen und Tiere offener Sanddünen eingestellt. Diese gelte es, vor der zudringlichen Brombeere zu schützen.

Die offene Düne war vor fünf Jahren von der Naturschutzstiftung des Kreises auf einer Fläche angelegt worden, auf der zuvor Sturm „Kyrill“ zahlreiche Bäume abgeknickt oder entwurzelt hatte. Sie zeigt ein Landschaftsbild, wie es vor 100 Jahren in den Wentruper Bergen noch verbreitet war, bevor der offene Sand durch Anpflanzungen festgelegt wurde.

Der Dünenbereich befindet sich oberhalb der alten Kläranlage. Dort bestehen auch Parkmöglichkeiten. Die Aktion startet um 9 Uhr und dauert bis 12 Uhr. Handschuhe und Geräte werden gestellt. Damit auch ausreichend Verpflegung zur Verfügung steht, wird um eine Anmeldung unter ✆ 02551/ 69 14 79 gebeten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4283493?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849297%2F4849301%2F
Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Pro & Contra: Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Nachrichten-Ticker